2 Rhein-Route
2 Rhein-Route

Veloland

etappe-0922

Rhein-Route

Etappe 1, Andermatt–Disentis

Wegreportage
35 Fotos

VL_002_01_P1100142_R_F_M.jpg
etappe-0922

Rhein-Route

Die Quelle des Rheins entspringt im Oberalpgebiet unweit des Passes. Im Val Tujetsch befindet sich eines der reichsten und interessantesten Mineralienvorkommen der Alpen. Ziel ist das Klosterdorf Disentis (rätoromanisch Mustér) mit seiner bedeutenden Barockkirche.
Der Vorderrhein entspringt dem kleinen Tomasee (2345 m ü. M.) drei Kilometer südlich des Oberalppasses. Einige Kilometer westlich vor Chur, bei Reichenau/Tamins, vereinigt er sich mit dem Hinterrhein und nennt sich bis zum Bodensee auch «Alpenrhein». Der Anstieg über die vielen Serpentinen am Oberalppass verläuft regelmässig, die Steigung schwankt meist zwischen sieben und neun Prozent. Die Abfahrt vom 2044 Meter hohen Pass, der die Kantone Uri und Graubünden verbindet, führt hinab ins Val Tujetsch. Vorbei an hübschen Dörfern, wie Selva und Rueras, geht es nach Sedrun. Das dortige Dorfmuseum «La Truaisch» beherbergt eine der wertvollsten Mineraliensammlungen der Schweiz. Nebst Raritäten aus dem Tal lassen sich auch Wohnungen mit Web- und Spinnstuben von anno dazumal bewundern (Öffnungszeiten beachten).

Bewundern darf man hier auch das wohlklingende Rätoromanisch, die vierte Landessprache der Schweiz. Romontsch nennt sie sich hier in der Surselva, Rumantsch im Unter- und Rumauntsch im Oberengadin. Stets klingt sie etwas anders. Pedalt man durchs weite Tal, taucht irgendwie von irgendwo her auch immer wieder die Furka-Oberalp-Bahn auf. Auf der knapp 100 Kilometer langen Hauptstrecke verbindet sie die Kantone Graubünden, Uri und Wallis.

Verbindend zwischen Tal und Berg sind die nicht zu übersehenden Gondelbahnen und Skilifte. Die Umgebung bei Sedrun ist für Sommer- und Winterurlaub beliebt. Ein schöner Velotag am noch jungen «Rein Anteriur», wie die Einwohner ihn hier nennen, endet im Klosterdorf Disentis, am Fuss von Oberalppass und Lukmanier. Disentis, oder Mustér, ist Hauptort der von den Benediktinern urbar gemachten Surselva. Das Dorf wird überragt von seiner Barockkirche. Nachdem im Jahr 1799 französische Truppen Disentis samt Kloster und Kirche in Brand gesetzt haben, wurde die Anlage gegen Ende des 19. Jahrhunderts umfassend renoviert und zeigt sich heute in ihrer ganzen Pracht.
Die Quelle des Rheins entspringt im Oberalpgebiet unweit des Passes. Im Val Tujetsch befindet sich eines der reichsten und interessantesten Mineralienvorkommen der Alpen. Ziel ist das Klosterdorf Disentis (rätoromanisch Mustér) mit seiner bedeutenden Barockkirche.
Der Vorderrhein entspringt dem kleinen Tomasee (2345 m ü. M.) drei Kilometer südlich des Oberalppasses. Einige Kilometer westlich vor Chur, bei Reichenau/Tamins, vereinigt er sich mit dem Hinterrhein und nennt sich bis zum Bodensee auch «Alpenrhein». Der Anstieg über die vielen Serpentinen am Oberalppass verläuft regelmässig, die Steigung schwankt meist zwischen sieben und neun Prozent. Die Abfahrt vom 2044 Meter hohen Pass, der die Kantone Uri und Graubünden verbindet, führt hinab ins Val Tujetsch. Vorbei an hübschen Dörfern, wie Selva und Rueras, geht es nach Sedrun. Das dortige Dorfmuseum «La Truaisch» beherbergt eine der wertvollsten Mineraliensammlungen der Schweiz. Nebst Raritäten aus dem Tal lassen sich auch Wohnungen mit Web- und Spinnstuben von anno dazumal bewundern (Öffnungszeiten beachten).

Bewundern darf man hier auch das wohlklingende Rätoromanisch, die vierte Landessprache der Schweiz. Romontsch nennt sie sich hier in der Surselva, Rumantsch im Unter- und Rumauntsch im Oberengadin. Stets klingt sie etwas anders. Pedalt man durchs weite Tal, taucht irgendwie von irgendwo her auch immer wieder die Furka-Oberalp-Bahn auf. Auf der knapp 100 Kilometer langen Hauptstrecke verbindet sie die Kantone Graubünden, Uri und Wallis.

Verbindend zwischen Tal und Berg sind die nicht zu übersehenden Gondelbahnen und Skilifte. Die Umgebung bei Sedrun ist für Sommer- und Winterurlaub beliebt. Ein schöner Velotag am noch jungen «Rein Anteriur», wie die Einwohner ihn hier nennen, endet im Klosterdorf Disentis, am Fuss von Oberalppass und Lukmanier. Disentis, oder Mustér, ist Hauptort der von den Benediktinern urbar gemachten Surselva. Das Dorf wird überragt von seiner Barockkirche. Nachdem im Jahr 1799 französische Truppen Disentis samt Kloster und Kirche in Brand gesetzt haben, wurde die Anlage gegen Ende des 19. Jahrhunderts umfassend renoviert und zeigt sich heute in ihrer ganzen Pracht.
32 km
Asphalt: 32 km
Naturbelag: 0 km
640 m | 950 m
mittel

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Andermatt
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen
Anreise / Rückreise Oberalppass
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Saison

Saison
Achtung: Oberalppass geöffnet von Mai bis Oktober. Info Tel. 163

Unterwegs …

Aufstieg Oberalppass
18
Aufstieg Oberalppass
Empfehlung Bahn, Bus, Schiff
Andermatt–Oberalppass
oder
Disentis/Mustér–Oberalppass
Grund: eingesparte Höhenmeter Andermatt–Oberalppass 610m, Disentis–Oberalppass 900m.
Velotransport: Platzzahl beschränkt.
Fahrplan SBB
Verlad Oberalppass
26
Verlad Oberalppass
Empfehlung Bahn, Bus, Schiff
Andermatt–Disentis/Mustér
oder
Disentis/Mustér–Andermatt
Grund: eingesparte Höhenmeter Andermatt–Disentis 610m, Disentis–Andermatt 900m.
Velotransport: Platzzahl beschränkt.
Fahrplan SBB

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Disentis/Mustér
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Services

Übernachten

The River House
The River House
Andermatt
Hotel 3 Könige & Post
Hotel 3 Könige & Post
Andermatt
Pension zum Turm, Urner Ski- und Wanderheim
Pension zum Turm, Urner Ski- und Wanderheim
Hospental
Café Dulezi / La Roda / Bäckerei
Café Dulezi / La Roda / Bäckerei
Sedrun
Camona da Maighels CAS
Camona da Maighels CAS
Sedrun
Catrina Resort
Catrina Resort
Disentis/Mustér
Chesa Prema
Chesa Prema
Cavardiras
Hotel-Restaurant La Furca
Hotel-Restaurant La Furca
Disentis/Mustér
TCS Camping Disentis
TCS Camping Disentis
Disentis/Mustér
alle zeigen

Buchbare Angebote

2 Rhein-Route Andermatt - Basel
2 Rhein-Route Andermatt - Basel
2 Rhein-Route: Vorderrhein & Rheintal
2 Rhein-Route: Vorderrhein & Rheintal
alle zeigen

Orte

Andermatt
Andermatt
Göschenen
Göschenen
Sedrun
Sedrun
Disentis
Disentis
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Seilbahn-Eldorado: Gemsstock
Seilbahn-Eldorado: Gemsstock
Suworow-Denkmal
Suworow-Denkmal
Teuflisch wilde Schöllenenschlucht
Teuflisch wilde Schöllenenschlucht
Wasserwelten Göschenen
Wasserwelten Göschenen
Quelle des Rheins - der Tomasee
Quelle des Rheins - der Tomasee
Wo der Vorderrhein entspringt
Wo der Vorderrhein entspringt
Kloster Disentis
Kloster Disentis
Disentis–Sontga Gada
Disentis–Sontga Gada
alle zeigen

Schwimmen

Bogn Sedrun
Bogn Sedrun
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der roten Wegweisung für das Velofahren. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Tour.
Wegweisung