71 Passwang–Oberaargau
71 Passwang–Oberaargau

Veloland

etappe-0895

Passwang–Oberaargau

Etappe 1, Dornach–Balsthal

Wegreportage
60 Fotos

VL_071_01_DSCF8503_R_F_M.jpg
etappe-0895

Passwang–Oberaargau

Betonkühles Goetheanum in emsiger Agglomeration, gefolgt von einem trockenen Hochplateau mit Kirschbäumen. Der Weg nach Balsthal führt über steile, blumenreiche Jurapässe, bewacht von Ruinen auf schroffen Felsen.
Dornach wird von der Ruine der mächtigen Burg Dorneck überragt. Unterhalb liegt das Goetheanum, Weltzentrum der Anthroposophie. Charakteristisch für das Gebäude, das vom Begründer Rudolf Steiner entworfen wurde, sind fliessende Formen sowie die Vermeidung des rechten Winkels. Etwas oberhalb des Bahnhofs für Dornach und Arlesheim treffen am Dorfbrunnen gleich drei regionale Velorouten von SchweizMobil aufeinander. Die Passwang–Oberaargau-Route (Nr. 71) führt auf der Passstrasse recht kurvig bergaufwärts durch den Wald.

An blühenden Dinkelfeldern und Felsen vorbeipedalend, grüsst von oben herab die Schartenfluh, mit 753 Metern über Meer die höchste Erhebung des Gempenplateaus. Nach ähnlich vielen Spitzkehren wie gefahrenen Kilometern, erfreut sich das Auge auf dem Plateau an zig Kirschbäumen. Bach ist hier dafür kein einziger zu finden. Das liegt an der Geologie des Tafelberges: Der Untergrund des Bodens ist wasserdurchlässig und mit vielen Karstspalten durchzogen, der Regen versickert deshalb schnell. Hübsch präsentiert sich der ländliche Abschnitt vor Seewen. Direkt an der Veloroute liegt das Museum für Musikautomaten. Es beherbergt eine der grössten Sammlungen von Schweizer Musikdosen und eine illustre Auswahl an Musikautomaten aus vergangenen Jahrhunderten.

Es folgen der winzige "Baslerweier" sowie die Dörfer Bretzwil und Nunningen, bevor es wieder "obsi" geht in den gefalteten Faltenjura der Ried- und Nunningerberge. Über den Passwang, mitten im Naturpark Thal, gelangt man nach Ramiswil. Rechterhand: die Mühle aus dem 16. Jahrhundert, die besichtigt und gemietet werden kann. Blickt man nach Mümliswil auf die schroffen Kalkfelswände, könnte man mit etwas Fantasie meinen, es handle sich um den Creux-du-Van. Und gelangt man bei St. Wolfgang in die Nähe der Ruine Neu Falkenstein, wähnt man sich ein wenig wie im Mittelalter. Zu Ende geht die schöne Jurafahrt mit über 1000 Höhenmetern – wer hätte das gedacht? – schliesslich in Balsthal. Einen Besuch im Restaurant mit Blick aufs prächtige Alte Kornhaus von 1790 darf man sich jetzt gönnen.
Betonkühles Goetheanum in emsiger Agglomeration, gefolgt von einem trockenen Hochplateau mit Kirschbäumen. Der Weg nach Balsthal führt über steile, blumenreiche Jurapässe, bewacht von Ruinen auf schroffen Felsen.
Dornach wird von der Ruine der mächtigen Burg Dorneck überragt. Unterhalb liegt das Goetheanum, Weltzentrum der Anthroposophie. Charakteristisch für das Gebäude, das vom Begründer Rudolf Steiner entworfen wurde, sind fliessende Formen sowie die Vermeidung des rechten Winkels. Etwas oberhalb des Bahnhofs für Dornach und Arlesheim treffen am Dorfbrunnen gleich drei regionale Velorouten von SchweizMobil aufeinander. Die Passwang–Oberaargau-Route (Nr. 71) führt auf der Passstrasse recht kurvig bergaufwärts durch den Wald.

An blühenden Dinkelfeldern und Felsen vorbeipedalend, grüsst von oben herab die Schartenfluh, mit 753 Metern über Meer die höchste Erhebung des Gempenplateaus. Nach ähnlich vielen Spitzkehren wie gefahrenen Kilometern, erfreut sich das Auge auf dem Plateau an zig Kirschbäumen. Bach ist hier dafür kein einziger zu finden. Das liegt an der Geologie des Tafelberges: Der Untergrund des Bodens ist wasserdurchlässig und mit vielen Karstspalten durchzogen, der Regen versickert deshalb schnell. Hübsch präsentiert sich der ländliche Abschnitt vor Seewen. Direkt an der Veloroute liegt das Museum für Musikautomaten. Es beherbergt eine der grössten Sammlungen von Schweizer Musikdosen und eine illustre Auswahl an Musikautomaten aus vergangenen Jahrhunderten.

Es folgen der winzige "Baslerweier" sowie die Dörfer Bretzwil und Nunningen, bevor es wieder "obsi" geht in den gefalteten Faltenjura der Ried- und Nunningerberge. Über den Passwang, mitten im Naturpark Thal, gelangt man nach Ramiswil. Rechterhand: die Mühle aus dem 16. Jahrhundert, die besichtigt und gemietet werden kann. Blickt man nach Mümliswil auf die schroffen Kalkfelswände, könnte man mit etwas Fantasie meinen, es handle sich um den Creux-du-Van. Und gelangt man bei St. Wolfgang in die Nähe der Ruine Neu Falkenstein, wähnt man sich ein wenig wie im Mittelalter. Zu Ende geht die schöne Jurafahrt mit über 1000 Höhenmetern – wer hätte das gedacht? – schliesslich in Balsthal. Einen Besuch im Restaurant mit Blick aufs prächtige Alte Kornhaus von 1790 darf man sich jetzt gönnen.
42 km
Asphalt: 42 km
Naturbelag: 0 km
1100 m | 950 m
schwer

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Dornach-Arlesheim
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Unterwegs …

Verkehrsaufkommen
Achtung: Verkehrsreiche Hauptstrassen Dornach–Gempen und Neuhüsli–Passwang–Balsthal
Aufstieg Passwang
113
Aufstieg Passwang
Empfehlung Bahn, Bus, Schiff
Balsthal, Bahnhof–Passwang
Grund: eingesparte Höhenmeter ca. 450m.
Velotransport: beschränkter Platz für Fahrräder vorhanden; keine
Beförderungspflicht.
Fahrplan SBB

Anreise | Rückreise

Services

Übernachten

Gasthaus zur Sonne
Gasthaus zur Sonne
Aesch
Gasthof Mühle
Gasthof Mühle
Aesch
Hotel Restaurant Euler
Hotel Restaurant Euler
Seewen
Restaurant Stierenberg
Restaurant Stierenberg
Bretzwil
Hof Stucketen
Hof Stucketen
Beinwil SO
Berggasthaus Hintere Wasserfallen
Berggasthaus Hintere Wasserfallen
Reigoldswil
Berggasthaus Obere Wechten
Berggasthaus Obere Wechten
Mümliswil
Genussgasthaus Tiefmatt
Genussgasthaus Tiefmatt
Holderbank
Berggasthof Schwengimatt
Berggasthof Schwengimatt
Balsthal
Hotel Balsthal
Hotel Balsthal
Balsthal
Pfadiheim Balsthal
Pfadiheim Balsthal
Balsthal
alle zeigen

Orte

Aesch
Aesch
Dornach
Dornach
Seewen SO
Seewen SO
Reigoldswil
Reigoldswil
Beinwil SO
Beinwil SO
Passwang
Passwang
Balsthal
Balsthal
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Dom in Arlesheim
Dom in Arlesheim
Ermitage Arlesheim
Ermitage Arlesheim
Museum für Musikautomaten Seewen SO
Museum für Musikautomaten Seewen SO
Luftseilbahn Reigoldswil-Wasserfallen
Luftseilbahn Reigoldswil-Wasserfallen
Haar und Kamm-Museum
Haar und Kamm-Museum
Naturpark Thal
Naturpark Thal
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der roten Wegweisung für das Velofahren. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Tour.
Wegweisung

Reiseberichte

71 Passwang–Oberaargau