Email share button
802 Wasseramt-Route
802 Wasseramt-Route

Veloland

Wasseramt-Route

Wasseramt-Route

Solothurn–Subingen-Burgäschisee–Herzogenbuchsee

Fotogalerie

VL_802_P1070798_M.jpg
VL_802_P1070802_M.jpg
VL_802_P1070807_M.jpg
VL_802_P1070811_M.jpg
VL_802_P1070812_M.jpg
VL_802_P1070817_M.jpg
VL_802_P1070819_M.jpg
VL_802_P1070822_M.jpg
VL_802_P1070823_M.jpg
VL_802_P1070824_M.jpg
VL_802_P1070829_M.jpg
VL_802_P1070830_M.jpg
VL_802_P1070860_M.jpg
VL_802_P1070861_M.jpg
VL_802_P1070864_M.jpg
VL_802_P1070873_M.jpg
VL_802_P1070875_M.jpg
VL_802_P1070879_M.jpg
VL_802_P1070888_M.jpg
VL_802_P1070890_M.jpg
VL_802_P1070893_M.jpg
VL_802_P1070895_M.jpg
VL_802_P1070896_M.jpg
VL_802_P1070897_M.jpg
VL_802_P1070900_M.jpg
VL_802_P1070903_M.jpg
VL_802_P1070908_M.jpg
VL_802_P1070911_M.jpg
VL_802_P1070918_M.jpg
VL_802_P1070922_M.jpg
VL_802_P1070928_M.jpg

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der roten Wegweisung für das Velofahren. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Tour.
Wegweisung
Wasseramt-Route

Wasseramt-Route

Die Route hält, was ihr Name verspricht: Unterwegs trifft man in verschiedensten Formen auf das Thema Wasser. Der Aare entlang führt die gemütlich flache Tour zum innovativen Hybridwerk Zuchwil, vorbei am aussichtsreichen Wasserturm – und zurück bis in die Zeit der Pfahlbauer.
In Solothurn auf barockstädtischer Uferpromenade beginnend führt die Route der Aare entlang nach Zuchwil, wo das Hybridwerk aus Wasser und Strom Wasserstoff produziert. Für die Wasseramt-Route wurde einiges gebaut: In Derendingen ein Steg über den Emmenkanal, in Subingen der Rolf-Sauser-Platz sowie eine Brücke über die Ösch. Gleich danach blickt man in ein verträumtes Naturschutzgebiet. Die Route verläuft entlang des Niedermattbachs nach Hüniken, vorbei an hühnenhaften Miststöcken. Nach Etziken erreicht sie ihren höchsten Punkt: Hier ragt der 1931 erbaute Wasserturm aus dem Wald. Ein Blick zurück über die weiten Felder bis Solothurn und die dahinter liegende Jurakette lohnt sich.

Vorbei am Bahn2000-Tunnelportal – regelmässig rauschen Züge hinein- und heraus – rollt man via Aeschi hinab zum Burgäschisee. Dieser bildete sich in einem von Gletschern geformten Becken. Um Land zu gewinnen, senkte man 1943 den Seespiegel. An vier Stellen wurden Pfahlbau-Siedlungen entdeckt und aufgrund spezieller Funde zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Eine Schautafel zeigt das vermutete Leben der Pfahlbauer. Heute liebt man es, im Strandbad oder beim Badeplatz zu baden.

Weiter Richtung Nord quert man noch den Seebach und die Önz, erfreut sich in Niederönz an den geschmackvoll restaurierten Bauernhäusern und fährt hinein nach Herzogenbuchsee, wo die Route am Bahnhof endet.
Die Route hält, was ihr Name verspricht: Unterwegs trifft man in verschiedensten Formen auf das Thema Wasser. Der Aare entlang führt die gemütlich flache Tour zum innovativen Hybridwerk Zuchwil, vorbei am aussichtsreichen Wasserturm – und zurück bis in die Zeit der Pfahlbauer.
In Solothurn auf barockstädtischer Uferpromenade beginnend führt die Route der Aare entlang nach Zuchwil, wo das Hybridwerk aus Wasser und Strom Wasserstoff produziert. Für die Wasseramt-Route wurde einiges gebaut: In Derendingen ein Steg über den Emmenkanal, in Subingen der Rolf-Sauser-Platz sowie eine Brücke über die Ösch. Gleich danach blickt man in ein verträumtes Naturschutzgebiet. Die Route verläuft entlang des Niedermattbachs nach Hüniken, vorbei an hühnenhaften Miststöcken. Nach Etziken erreicht sie ihren höchsten Punkt: Hier ragt der 1931 erbaute Wasserturm aus dem Wald. Ein Blick zurück über die weiten Felder bis Solothurn und die dahinter liegende Jurakette lohnt sich.

Vorbei am Bahn2000-Tunnelportal – regelmässig rauschen Züge hinein- und heraus – rollt man via Aeschi hinab zum Burgäschisee. Dieser bildete sich in einem von Gletschern geformten Becken. Um Land zu gewinnen, senkte man 1943 den Seespiegel. An vier Stellen wurden Pfahlbau-Siedlungen entdeckt und aufgrund spezieller Funde zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Eine Schautafel zeigt das vermutete Leben der Pfahlbauer. Heute liebt man es, im Strandbad oder beim Badeplatz zu baden.

Weiter Richtung Nord quert man noch den Seebach und die Önz, erfreut sich in Niederönz an den geschmackvoll restaurierten Bauernhäusern und fährt hinein nach Herzogenbuchsee, wo die Route am Bahnhof endet.
17 km | 1 Etappe
Asphalt: 16 km
Naturbelag: 1 km
170 m | 140 m
leicht

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Solothurn
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Unterwegs …

Umleitung, Derendingen
Die Route wird in Derendingen infolge Bauarbeiten vom 3. September bis Ende Dezember 2018 umgeleitet. Bitte beachten Sie die Signalisation vor Ort.
Details siehe Karte.

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Herzogenbuchsee
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Kontakt

Solothurn Tourismus
Hauptgasse 69
4500 Solothurn
Tel. +41 (0)32 626 46 66
info@solothurnservices.ch
www.solothurn-city.ch

Services

Übernachten

B&B Maison Aimée
B&B Maison Aimée
Solothurn
Hotel Ambassador
Hotel Ambassador
Solothurn
Hotel Bären
Hotel Bären
Solothurn
Hotel Roter Ochsen
Hotel Roter Ochsen
Solothurn
Hotel Roter Turm
Hotel Roter Turm
Solothurn
Hotel an der Aare
Hotel an der Aare
Solothurn
Jugendherberge Solothurn
Jugendherberge Solothurn
Solothurn
Klosterhotel - Porta Secunda
Klosterhotel - Porta Secunda
Solothurn
Restaurant und Hotel Baseltor
Restaurant und Hotel Baseltor
Solothurn
TCS Camping Solothurn
TCS Camping Solothurn
Solothurn
Zunfthaus zu Wirthen
Zunfthaus zu Wirthen
Solothurn
B&B Aarhof
B&B Aarhof
Bellach
Stüdelihof Bellach
Stüdelihof Bellach
Bellach
Kulturhof Weyeneth
Kulturhof Weyeneth
Nennigkofen
alle zeigen

Orte

Solothurn
Solothurn
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Die Kirchen in Solothurn
Die Kirchen in Solothurn
Der Zeitglockenturm von Solothurn
Der Zeitglockenturm von Solothurn
Verenaschlucht
Verenaschlucht
Schloss Waldegg
Schloss Waldegg
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der roten Wegweisung für das Velofahren. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Tour.
Wegweisung