360 Moränenseeroute
360 Moränenseeroute

Veloland

Moränenseeroute

Moränenseeroute

Uetendorf–Uetendorf

Wegreportage
30 Fotos

VL_360_50_nach_Uf_der_Burg_F_M.jpg
Moränenseeroute

Moränenseeroute

Dies ist eine der schönsten Velorouten im Westen von Thun. Sie führt durch eine urtümliche Landschaft, vorbei an den vier Moränenseen, welche sich auf der Mittelmoräne des verschwundenen Aaregletschers gebildet haben. Lohnend ist der Halt bei der Kirche Amsoldingen mit dem Schloss.
Es lohnt sich, diese urtümliche Landschaft vor der Kulisse der Voralpen und der Berner Hochalpen auf sich einwirken zu lassen. Der Rundkurs führt vom Bahnhof Uetendorf durch ein abwechselndes Landwirtschaftsgebiet, vorbei an den Moränenseen: Geistsee, Dittligsee, Uebeschisee und Amsoldingersee. Die Drumlins, rundgeschliffene Kegel, stehen markant in der Landschaft, oft mit einem Baum zuoberst. Sie sind Zeugen aus der vergletscherten Eiszeit.

In Amsoldingen steht wohl das älteste Bauwerk des Kantons Bern, die Kirche Amsoldingen. Erbaut um das Jahr 1000 als romanische Pfeilerbasilika, die dem heiligen Mauritius geweiht war. Ihr war wahrscheinlich bereits ein weltliches Chorherrenstift angeschlossen. Um 1700 erfolgte der Bau des Pfarrhauses mit angebauter Pfrundscheune Für die Einlagerung des Zehnten wurde die kleine Brücke errichtet, die vom ehemaligen Beinhaus in den Pfarrhausestrich führt. Sie bildet mit dem angegliederten Schloss (Privatbesitz), dem Pfarrhaus und der Pfrundscheune eine sehenswerte Baugruppe am gleichnamigen See.
Dies ist eine der schönsten Velorouten im Westen von Thun. Sie führt durch eine urtümliche Landschaft, vorbei an den vier Moränenseen, welche sich auf der Mittelmoräne des verschwundenen Aaregletschers gebildet haben. Lohnend ist der Halt bei der Kirche Amsoldingen mit dem Schloss.
Es lohnt sich, diese urtümliche Landschaft vor der Kulisse der Voralpen und der Berner Hochalpen auf sich einwirken zu lassen. Der Rundkurs führt vom Bahnhof Uetendorf durch ein abwechselndes Landwirtschaftsgebiet, vorbei an den Moränenseen: Geistsee, Dittligsee, Uebeschisee und Amsoldingersee. Die Drumlins, rundgeschliffene Kegel, stehen markant in der Landschaft, oft mit einem Baum zuoberst. Sie sind Zeugen aus der vergletscherten Eiszeit.

In Amsoldingen steht wohl das älteste Bauwerk des Kantons Bern, die Kirche Amsoldingen. Erbaut um das Jahr 1000 als romanische Pfeilerbasilika, die dem heiligen Mauritius geweiht war. Ihr war wahrscheinlich bereits ein weltliches Chorherrenstift angeschlossen. Um 1700 erfolgte der Bau des Pfarrhauses mit angebauter Pfrundscheune Für die Einlagerung des Zehnten wurde die kleine Brücke errichtet, die vom ehemaligen Beinhaus in den Pfarrhausestrich führt. Sie bildet mit dem angegliederten Schloss (Privatbesitz), dem Pfarrhaus und der Pfrundscheune eine sehenswerte Baugruppe am gleichnamigen See.
26 km | 1 Etappe
Asphalt: 24 km
Naturbelag: 2 km
420 m | 420 m
mittel

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Uetendorf
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen
Anreise / Rückreise Uetendorf
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Kontakt

Thun-Thunersee Tourismus
Seestrasse 2
3600 Thun
Tel. +41 (0)33 225 90 00
thun@thunersee.ch
www.thunersee.ch

Services

Übernachten

Hotel-Restaurant Rössli
Hotel-Restaurant Rössli
Heimberg
Quellenhof
Quellenhof
Uetendorf
Campingplatz und Pilgerlager Blumenstein
Campingplatz und Pilgerlager Blumenstein
Blumenstein
TCS Camping Thunersee + SwissTubes
TCS Camping Thunersee + SwissTubes
Gwatt
alle zeigen

Orte

Wattenwil
Wattenwil
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Amsoldinger- und Uebeschisee
Amsoldinger- und Uebeschisee
alle zeigen

Schwimmen

Strandbad Thun
Strandbad Thun
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der roten Wegweisung für das Velofahren. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Tour.
Wegweisung