4 Alpenpanorama-Route
4 Alpenpanorama-Route

Veloland

etappe-0873

Alpenpanorama-Route

Etappe 1, St. Margrethen–Appenzell

Fotogalerie

VL_004_01_004_M.jpg
VL_004_01_DSCN1005_M.jpg
VL_004_01_008_M.jpg
VL_004_01_DSCN1007_M.jpg
VL_004_01_010_M.jpg
VL_004_01_011_R_F_M.jpg
VL_004_01_013_M.jpg
VL_004_01_018_M.jpg
VL_004_01_019_M.jpg
VL_004_01_DSCN1013_M.jpg
VL_004_01_DSCN1022_M.jpg
VL_004_01_DSCN1028_M.jpg
VL_004_01_DSCN1037_M.jpg
VL_004_01_023_R_F_M.jpg
VL_004_01_DSCN1040_M.jpg
VL_004_01_026_M.jpg
VL_004_01_028_M.jpg
VL_004_01_DSCN1061_M.jpg
VL_004_01_DSCN1063_M.jpg
VL_004_01_035_M.jpg
VL_004_01_037_M.jpg
VL_004_01_041_M.jpg
VL_004_01_DSCN1068_M.jpg
VL_004_01_DSCN1087_M.jpg
VL_004_01_048_M.jpg
VL_004_01_052_M.jpg
VL_004_01_DSCN1097_M.jpg
VL_004_01_DSCN1103_M.jpg
VL_004_01_DSCN1098_M.jpg
VL_004_01_DSCN1099_M.jpg
VL_004_01_DSCN1106_M.jpg
VL_004_01_055_M.jpg
VL_004_01_059_M.jpg
VL_004_01_DSCN1129_R_F_M.jpg
VL_004_01_DSCN1137_M.jpg
VL_004_01_DSCN1135_M.jpg
VL_004_01_DSCN1133_M.jpg
VL_004_01_070_M.jpg
VL_004_01_073_M.jpg
VL_004_01_DSCN1144_M.jpg
VL_004_01_DSCN1151_M.jpg
VL_004_01_079_M.jpg
VL_004_01_DSCN1162_M.jpg
VL_004_01_DSCN1166_M.jpg
VL_004_01_DSCN1173_M.jpg
VL_004_01_DSCN1175_R_F_M.jpg
VL_004_01_DSCN1181_M.jpg
VL_004_01_DSCN1190_M.jpg
VL_004_01_085_M.jpg
VL_004_01_090_R_F_M.jpg
VL_004_01_DSCN1213_M.jpg
VL_004_01_DSCN1214_M.jpg
VL_004_01_DSCN1212_M.jpg
VL_004_01_DSCN1216_M.jpg
etappe-0873

Alpenpanorama-Route

Ein stetes Auf und Ab im hügeligen Appenzellerland; «jedes zweite Haus eine Beiz», sagt man. Es ist ein eigentümliches und friedliches Bauernland, eine fein gegliederte Landschaft am Fuss des Säntis, geprägt von urtümlichem Dialekt und schalkhaftem Witz.
Von der flachen Anfahrt bloss nicht täuschen lassen, könnte das Motto der ersten Etappe der Alpenpanorama-Route lauten. Mehr als 1100 Höhenmeter gilt es nämlich zwischen St. Margrethen und Appenzell zu meistern. Ein kurzer Blick auf den Rhein muss genügen – schon geht’s hinauf in die Rebberge. Auf dem «Monsteiner Rebweg» geniesst man eine tolle Sicht übers St. Galler Rheintal und auf die Alpenkette. Diese wird man auf der Velotour noch oft zu sehen bekommen. Zu sehen gibt es unterwegs auch allerhand Hotels, Tankstellen und Beizen, viele davon mit Namen wie Alpstein oder Säntis. Vom Säntis-Gipfel sind alle fünf Nachbarländer der Schweiz zu sehen. Auf dem Sattel blickt man etwas weniger weit in die Ferne. Dafür liegt in Heiden direkt an der Veloroute das schlichte aber interessante Henri-Dunant-Museum. Der in Genf geborene Dunant (1828-1910), Initiator und Gründer des Roten Kreuzes, verbrachte hier seine beiden letzten Lebensjahrzehnte.

Im stetigen Auf und Ab fährt man über nicht allzu stark befahrene Hauptstrassen und erfreut sich an heuenden Bergbauern. Vor Trogen wird die Goldach überquert. Der wilde, kleine Fluss versteckt sich auf seinem Weg zum Bodensee in tiefen Tobeln und Wäldern. Ganz und gar nicht zu verstecken brauchen sich die Mammutbäume von Trogen. «Weinhändler und Gemeinderat Joh. Jakob Sturzenegger liess die Bäume bei welthistorischen Ereignissen pflanzen», steht auf einer Informationstafel. Im Appenzellerland wurden in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in einigen Dörfern weitere solcher Sequoias gepflanzt. Denkt man an Trogen, kommt man auch um das Kinderdorf Pestalozzi nicht herum. Das international tätige Kinderhilfswerk wurde 1946 gegründet und ist ein Ort der Friedensbildung. Kinder lernen hier, mit kulturellen und sozialen Unterschieden umzugehen.

Im hügeligen Appenzellerland fühlt man sich bald einmal «vögeliwohl». Die Schwärmerei für Säntis und Alpstein wird nach anfänglicher Verwunderung immer verständlicher. Unweigerlich fühlt man sich in die urchige Landschaft eingebettet und dazugehörig. Die Zielgerade führt vorbei an der Bierbrauerei Brauquöll Appenzell, über die Sitter und schliesslich in den hübschen Innerrhoder Hauptort Appenzell mit seinen bunten, reich verzierten Häusern.
Ein stetes Auf und Ab im hügeligen Appenzellerland; «jedes zweite Haus eine Beiz», sagt man. Es ist ein eigentümliches und friedliches Bauernland, eine fein gegliederte Landschaft am Fuss des Säntis, geprägt von urtümlichem Dialekt und schalkhaftem Witz.
Von der flachen Anfahrt bloss nicht täuschen lassen, könnte das Motto der ersten Etappe der Alpenpanorama-Route lauten. Mehr als 1100 Höhenmeter gilt es nämlich zwischen St. Margrethen und Appenzell zu meistern. Ein kurzer Blick auf den Rhein muss genügen – schon geht’s hinauf in die Rebberge. Auf dem «Monsteiner Rebweg» geniesst man eine tolle Sicht übers St. Galler Rheintal und auf die Alpenkette. Diese wird man auf der Velotour noch oft zu sehen bekommen. Zu sehen gibt es unterwegs auch allerhand Hotels, Tankstellen und Beizen, viele davon mit Namen wie Alpstein oder Säntis. Vom Säntis-Gipfel sind alle fünf Nachbarländer der Schweiz zu sehen. Auf dem Sattel blickt man etwas weniger weit in die Ferne. Dafür liegt in Heiden direkt an der Veloroute das schlichte aber interessante Henri-Dunant-Museum. Der in Genf geborene Dunant (1828-1910), Initiator und Gründer des Roten Kreuzes, verbrachte hier seine beiden letzten Lebensjahrzehnte.

Im stetigen Auf und Ab fährt man über nicht allzu stark befahrene Hauptstrassen und erfreut sich an heuenden Bergbauern. Vor Trogen wird die Goldach überquert. Der wilde, kleine Fluss versteckt sich auf seinem Weg zum Bodensee in tiefen Tobeln und Wäldern. Ganz und gar nicht zu verstecken brauchen sich die Mammutbäume von Trogen. «Weinhändler und Gemeinderat Joh. Jakob Sturzenegger liess die Bäume bei welthistorischen Ereignissen pflanzen», steht auf einer Informationstafel. Im Appenzellerland wurden in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in einigen Dörfern weitere solcher Sequoias gepflanzt. Denkt man an Trogen, kommt man auch um das Kinderdorf Pestalozzi nicht herum. Das international tätige Kinderhilfswerk wurde 1946 gegründet und ist ein Ort der Friedensbildung. Kinder lernen hier, mit kulturellen und sozialen Unterschieden umzugehen.

Im hügeligen Appenzellerland fühlt man sich bald einmal «vögeliwohl». Die Schwärmerei für Säntis und Alpstein wird nach anfänglicher Verwunderung immer verständlicher. Unweigerlich fühlt man sich in die urchige Landschaft eingebettet und dazugehörig. Die Zielgerade führt vorbei an der Bierbrauerei Brauquöll Appenzell, über die Sitter und schliesslich in den hübschen Innerrhoder Hauptort Appenzell mit seinen bunten, reich verzierten Häusern.
46 km
Asphalt: 46 km
Naturbelag: 0 km
1150 m | 760 m
schwer

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise St. Margrethen
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Unterwegs …

Aufstieg Heiden
123
Aufstieg Heiden
Empfehlung Bahn, Bus, Schiff
Rorschach–Heiden
Grund: Aufstieg von Rorschach zur Route 4 oder 42, eingesparte Höhenmeter ca. 390m.
Velotransport: ab 10 Personen Reservation unter Tel. 071 891 18 52.
Fahrplan SBB

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Appenzell
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Services

Übernachten

Hotel Paul’s
Hotel Paul’s
Widnau
B&B Das Gasthaus
B&B Das Gasthaus
Rheineck
Eggen-Hof
Eggen-Hof
Walzenhausen
Hotel und Restaurant Schloss Wartegg
Hotel und Restaurant Schloss Wartegg
Rorschacherberg
Seminar- und Ferienhaus Lindenbühl
Seminar- und Ferienhaus Lindenbühl
Trogen
Hof Hohenwiesen
Hof Hohenwiesen
St. Gallen
Jugendherberge St. Gallen
Jugendherberge St. Gallen
St. Gallen
BnB Oberdorf 9
BnB Oberdorf 9
Bühler
Hotel Linde
Hotel Linde
Teufen AR
Hof Fendrig
Hof Fendrig
Haslen
Am Brunnen B&B
Am Brunnen B&B
Stein AR
Strohgade
Strohgade
Appenzell
Café-Hotel Appenzell
Café-Hotel Appenzell
Appenzell
Hotel Café Adler
Hotel Café Adler
Appenzell
alle zeigen

Buchbare Angebote

4 Alpenpanorama-Route
4 Alpenpanorama-Route
alle zeigen

Orte

St. Margrethen
St. Margrethen
Rheineck
Rheineck
Heiden
Heiden
Trogen
Trogen
St. Gallen
St. Gallen
Stein AR
Stein AR
Appenzell
Appenzell
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Festungsmuseum Heldsberg
Festungsmuseum Heldsberg
Henry-Dunant-Museum
Henry-Dunant-Museum
Stiftsbezirk/Kathedrale UNESCO-Welterbe
Stiftsbezirk/Kathedrale UNESCO-Welterbe
Stadtlounge St.Gallen
Stadtlounge St.Gallen
Textilmuseum
Textilmuseum
A.Vogel Schaugarten Teufen
A.Vogel Schaugarten Teufen
Appenzeller Schaukäserei
Appenzeller Schaukäserei
Besucherzentrum «Brauquöll Appenzell»
Besucherzentrum «Brauquöll Appenzell»
Hauptgasse Appenzell
Hauptgasse Appenzell
alle zeigen

Schwimmen

Mineralheilbad St.Margrethen
Mineralheilbad St.Margrethen
Schwimmbad Heiden
Schwimmbad Heiden
Unterrechstein spa Heiden
Unterrechstein spa Heiden
Drei Weieren (Badeweiher) St. Gallen
Drei Weieren (Badeweiher) St. Gallen
alle zeigen