7 Jura-Route
7 Jura-Route
7 Jura-Route
7 Jura-Route
7 Jura-Route
7 Jura-Route

Veloland

etappe-01600

Jura-Route

Etappe 1, Basel–Courgenay (Courtemautruy)

Wegreportage
86 Fotos

VL_007_01_P1110245_R_F_M.jpg
etappe-01600

Jura-Route

Den Pulsschlag Basels noch im Ohr, erklimmt man nach einem Abstecher ins Oberelsass und rund um den Landskronberg die ersten Höhen des Juras. Entlang des waldreichen Grenzbaches La Lucelle findet man Tritt und Ruhe und taucht langsam in die sanfte Hügellandschaft der Ajoie ein.
Die erste Etappe der Jura-Route beginnt an der Schifflände beim ältesten Rheinübergang Basels. Die Mittlere Rheinbrücke gilt als Grenze zwischen Hoch- und Oberrhein. Sie wurde erstmals im 13. Jahrhundert aufgebaut. Bis zur Eröffnung des zweiten Rheinübergangs sollten noch einige Jahrhunderte verstreichen. Erst 1879 leistete dann die Wettsteinbrücke der altehrwürdigen «Middleri Brugg» Gesellschaft. Trotz guter Velowege ist Konzentration gefragt, denn es gibt viel zu sehen in der Fasnachtsstadt am Rheinknie: alte und neue Häuser, grosse, kleine, graue und farbige. Die grünen Gärten zeigen sich oft erfreulich chaotisch und kunterbunt.

Grün sind hier auch die meisten Trams. Bis Flüh folgt die Route immer mal wieder direkt dem 10er-«Drämmli». Und hier, im Kanton Solothurn angelangt, ist man endgültig raus aus der Stadt. Die Gemeinde Hofstetten-Flüh grenzt direkt an Frankreich. Als Velofahrer erfreut man sich an jungen Rindern, sanften Pferden, grunzenden Schweinen, wiederkäuenden Kühen oder gar am illustren Vogel Strauss. In Mariastein, bekanntester Wallfahrtsort der Nordwestschweiz, lohnt sich ein Besuch des Benediktinerklosters. Nach dem Kürbisdorf Metzerlen folgt ein kurzer Aufstieg auf den 746 Meter hohen Challpass, der einen ersten Vorgeschmack auf weitere Juraetappen bietet. Von oben geniesst man eine schöne Aussicht aufs ferne Basel, ins Sundgau und ins Elsass. Der leicht holprige, aber dennoch angenehme Weg durch den „Challhöchi-Wald“ macht Lust auf ein Waldnickerchen, irgendwo zwischen zwei Bäumen in einer Hängematte.

Märchenhaft schön ist es auch an der Lucelle. Die Lützel wechselt oft die Seite und kann sich nicht so recht zwischen der Region Haut-Rhin auf französischer Seite und den Kantonen Solothurn, Baselland und Jura entscheiden. Aus einer anderen Zeitepoche scheint die Mühle beim Restaurant Moulin Neuf zu stammen. Auf einer langgezogenen Wiese folgt eine Kuhherde artig ihrer laut rufenden Leitkuh. Lucelle heissen auch das kleine Dorf und der noch kleinere See im hiesigen Naturschutzgebiet. Angelegt wurde der Lac de Lucelle einstmals von Zisterziensermönchen. Ein sehr schöner letzter Abschnitt, mit herrlichen Aussichten über weite Felder, führt schliesslich via Charmoille und Cornol an den Bahnhof von Courgenay.
Den Pulsschlag Basels noch im Ohr, erklimmt man nach einem Abstecher ins Oberelsass und rund um den Landskronberg die ersten Höhen des Juras. Entlang des waldreichen Grenzbaches La Lucelle findet man Tritt und Ruhe und taucht langsam in die sanfte Hügellandschaft der Ajoie ein.
Die erste Etappe der Jura-Route beginnt an der Schifflände beim ältesten Rheinübergang Basels. Die Mittlere Rheinbrücke gilt als Grenze zwischen Hoch- und Oberrhein. Sie wurde erstmals im 13. Jahrhundert aufgebaut. Bis zur Eröffnung des zweiten Rheinübergangs sollten noch einige Jahrhunderte verstreichen. Erst 1879 leistete dann die Wettsteinbrücke der altehrwürdigen «Middleri Brugg» Gesellschaft. Trotz guter Velowege ist Konzentration gefragt, denn es gibt viel zu sehen in der Fasnachtsstadt am Rheinknie: alte und neue Häuser, grosse, kleine, graue und farbige. Die grünen Gärten zeigen sich oft erfreulich chaotisch und kunterbunt.

Grün sind hier auch die meisten Trams. Bis Flüh folgt die Route immer mal wieder direkt dem 10er-«Drämmli». Und hier, im Kanton Solothurn angelangt, ist man endgültig raus aus der Stadt. Die Gemeinde Hofstetten-Flüh grenzt direkt an Frankreich. Als Velofahrer erfreut man sich an jungen Rindern, sanften Pferden, grunzenden Schweinen, wiederkäuenden Kühen oder gar am illustren Vogel Strauss. In Mariastein, bekanntester Wallfahrtsort der Nordwestschweiz, lohnt sich ein Besuch des Benediktinerklosters. Nach dem Kürbisdorf Metzerlen folgt ein kurzer Aufstieg auf den 746 Meter hohen Challpass, der einen ersten Vorgeschmack auf weitere Juraetappen bietet. Von oben geniesst man eine schöne Aussicht aufs ferne Basel, ins Sundgau und ins Elsass. Der leicht holprige, aber dennoch angenehme Weg durch den „Challhöchi-Wald“ macht Lust auf ein Waldnickerchen, irgendwo zwischen zwei Bäumen in einer Hängematte.

Märchenhaft schön ist es auch an der Lucelle. Die Lützel wechselt oft die Seite und kann sich nicht so recht zwischen der Region Haut-Rhin auf französischer Seite und den Kantonen Solothurn, Baselland und Jura entscheiden. Aus einer anderen Zeitepoche scheint die Mühle beim Restaurant Moulin Neuf zu stammen. Auf einer langgezogenen Wiese folgt eine Kuhherde artig ihrer laut rufenden Leitkuh. Lucelle heissen auch das kleine Dorf und der noch kleinere See im hiesigen Naturschutzgebiet. Angelegt wurde der Lac de Lucelle einstmals von Zisterziensermönchen. Ein sehr schöner letzter Abschnitt, mit herrlichen Aussichten über weite Felder, führt schliesslich via Charmoille und Cornol an den Bahnhof von Courgenay.
57 km
Asphalt: 52 km
Naturbelag: 5 km
1050 m | 760 m
schwer

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Basel SBB
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen
Anreise / Rückreise Courgenay
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Services

Übernachten

Cydonia Bett & Brot
Cydonia Bett & Brot
Basel
DASBREITEHOTEL
DASBREITEHOTEL
Basel
Hotel Balade Basel
Hotel Balade Basel
Basel
Hotel Bildungszentrum 21 AG
Hotel Bildungszentrum 21 AG
Basel
Hotel Stücki
Hotel Stücki
Basel
Jugendherberge Basel
Jugendherberge Basel
Basel
Jugendherberge Mariastein
Jugendherberge Mariastein
Mariastein
Hotel Post
Hotel Post
Mariastein
Klosterhotel Kreuz
Klosterhotel Kreuz
Mariastein
Gasthof Engel Kleinlützel
Gasthof Engel Kleinlützel
Kleinlützel
Haus Neumühle
Haus Neumühle
Roggenburg
Bed & Breakfast No. 57
Bed & Breakfast No. 57
Asuel
Hôtel Restaurant La Caquerelle
Hôtel Restaurant La Caquerelle
Col des Rangiers
Ferme le Pécal
Ferme le Pécal
Cornol
Hôtel du Boeuf
Hôtel du Boeuf
Courgenay
Eco-Chalet
Eco-Chalet
St-Ursanne
La Couronne
La Couronne
St-Ursanne
Le Chandelier et Camping de St-Ursanne
Le Chandelier et Camping de St-Ursanne
St-Ursanne
Ma Petite Fontaine
Ma Petite Fontaine
Seleute
alle zeigen

Buchbare Angebote

7 Jura-Route Basel - Nyon
7 Jura-Route Basel - Nyon
alle zeigen

Orte

Basel
Basel
Mariastein
Mariastein
Lucelle
Lucelle
Courgenay
Courgenay
Porrentruy
Porrentruy
St-Ursanne
St-Ursanne
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Basler Zoo
Basler Zoo
Basler Altstadt
Basler Altstadt
Basler Münster
Basler Münster
Rathaus und Marktplatz
Rathaus und Marktplatz
Messeturm
Messeturm
Kunstmuseum Basel
Kunstmuseum Basel
Mittlere Brücke und Schifflände
Mittlere Brücke und Schifflände
Pfalz
Pfalz
Pumptrack Basel
Pumptrack Basel
Rheinhafen / Dreiländereck
Rheinhafen / Dreiländereck
Spalentor
Spalentor
Tinguely-Brunnen
Tinguely-Brunnen
Museum Tinguely
Museum Tinguely
JURASSICA Museum
JURASSICA Museum
St. Ursanne am Doubs
St. Ursanne am Doubs
Doubs-Brücke St-Ursanne
Doubs-Brücke St-Ursanne
alle zeigen