7 Jura-Route
7 Jura-Route
7 Jura-Route
7 Jura-Route
7 Jura-Route
7 Jura-Route

Veloland

etappe-01598

Jura-Route

Etappe 3, Saignelégier–La Chaux-de-Fonds

Wegreportage
64 Fotos

VL_007_03_DSCN0216_R_F_M.jpg
etappe-01598

Jura-Route

Vom Plateau der paradiesischen Freiberge mit seinen dunklen Moorteichen hinauf zum grössten Sonnenkraftwerk der Schweiz. Danach durch eine stille, rau-besinnliche Landschaft hinab nach La Chaux-de-Fonds, in die Wiege der Schweizer Uhrenindustrie.
Genügend Trinkwasser sollte man im Jura dabeihaben. Oft ist ein «Eau non potable»-Schild angebracht an den ansonsten einladenden Brunnen. Wer in der prächtigen Landschaft der Freiberge noch nicht genügend Pferde gesehen hat, fährt nach Le Roselet. Am besten gleich in La Chaux-des-Breuleux, nach dem obligaten Besuch des Seeleins «Etang de la Gruere», rechts abzweigen. In Le Roselet befindet sich das Altersheim für Pferde, Esel und Ponys. Hier erhält man einen Einblick in sämtliche Lebensphasen der Tiere.

Das grösste Sonnenkraftwerk der Schweiz befindet sich auf 1289 Metern über Meer. Den Aufstieg zum Mont Soleil muss man sich entsprechend erstrampeln. Inmitten flechtenbehangener Bergahorne pfeift es beim Drehen der Rotorblätter nur so in die Landschaft. Internationale Bekanntheit erlangte der Windpark Anfang der 90er-Jahre wegen seiner Photovoltaikanlage. Erreicht man nach überstandener Abfahrt die Montagne du Droit und dreht sich zurück, blickt man ins Vallon de Saint-Imier und seine bedeutsame, gleichnamige Uhrenstadt. Ausserdem locken die Juraberge mit Chasseral und Konsorten sowie im Hintergrund die winzig klein erscheinende Alpenwelt.

Winzig klein sind sie meist nicht, die Hofhunde. Etwas überraschend, dass einen im Jura sogar die grossen Tiere zur Begrüssung entgegensprinten und freudig mit dem Schwanz wedeln. Im Zickzack pedalt man über Weiden mit langgezogenen Trockenmauern und ausladenden Höfen, wo das kostbare Regenwasser in Zisternen gesammelt wird. Eher surreal mutet es an, wenn urplötzlich die ersten Hochhäuser von La Chaux-de-Fonds auftauchen. Auf rund 1000 Metern über Meer gelegen, zählt die Uhrenstadt im nur sehr dünn besiedelten Umland zu einer der höchstgelegenen grösseren Städte Europas. Die einst in revolutionärer Höhe errichtete Stadt mit ihrem schachbrettartigen Strassenbild und zahlreichen Jugendstilbauten wurde 2009 zum UNESCO-Welterbe erklärt.
Vom Plateau der paradiesischen Freiberge mit seinen dunklen Moorteichen hinauf zum grössten Sonnenkraftwerk der Schweiz. Danach durch eine stille, rau-besinnliche Landschaft hinab nach La Chaux-de-Fonds, in die Wiege der Schweizer Uhrenindustrie.
Genügend Trinkwasser sollte man im Jura dabeihaben. Oft ist ein «Eau non potable»-Schild angebracht an den ansonsten einladenden Brunnen. Wer in der prächtigen Landschaft der Freiberge noch nicht genügend Pferde gesehen hat, fährt nach Le Roselet. Am besten gleich in La Chaux-des-Breuleux, nach dem obligaten Besuch des Seeleins «Etang de la Gruere», rechts abzweigen. In Le Roselet befindet sich das Altersheim für Pferde, Esel und Ponys. Hier erhält man einen Einblick in sämtliche Lebensphasen der Tiere.

Das grösste Sonnenkraftwerk der Schweiz befindet sich auf 1289 Metern über Meer. Den Aufstieg zum Mont Soleil muss man sich entsprechend erstrampeln. Inmitten flechtenbehangener Bergahorne pfeift es beim Drehen der Rotorblätter nur so in die Landschaft. Internationale Bekanntheit erlangte der Windpark Anfang der 90er-Jahre wegen seiner Photovoltaikanlage. Erreicht man nach überstandener Abfahrt die Montagne du Droit und dreht sich zurück, blickt man ins Vallon de Saint-Imier und seine bedeutsame, gleichnamige Uhrenstadt. Ausserdem locken die Juraberge mit Chasseral und Konsorten sowie im Hintergrund die winzig klein erscheinende Alpenwelt.

Winzig klein sind sie meist nicht, die Hofhunde. Etwas überraschend, dass einen im Jura sogar die grossen Tiere zur Begrüssung entgegensprinten und freudig mit dem Schwanz wedeln. Im Zickzack pedalt man über Weiden mit langgezogenen Trockenmauern und ausladenden Höfen, wo das kostbare Regenwasser in Zisternen gesammelt wird. Eher surreal mutet es an, wenn urplötzlich die ersten Hochhäuser von La Chaux-de-Fonds auftauchen. Auf rund 1000 Metern über Meer gelegen, zählt die Uhrenstadt im nur sehr dünn besiedelten Umland zu einer der höchstgelegenen grösseren Städte Europas. Die einst in revolutionärer Höhe errichtete Stadt mit ihrem schachbrettartigen Strassenbild und zahlreichen Jugendstilbauten wurde 2009 zum UNESCO-Welterbe erklärt.
36 km
Asphalt: 36 km
Naturbelag: 0 km
660 m | 620 m
mittel

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Saignelégier
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Hinweise

Velofahren in Schweizer Pärken
Die Strecke zeigt fast alles, was der Naturpark Doubs zu bieten hat: Die Freiberge mit den mächtigen Tannen auf üppigen Weiden, einsame Bauernhöfe und schmucke Dörfer. Und die Uhrenmetropole La Chaux-de-Fons mit dem UNESCO-Label. Einzig der Fluss bleibt verborgen.
Mehr

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise La Chaux-de-Fonds
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Services

Übernachten

Gîte Chez Toinette
Gîte Chez Toinette
Saignelégier
Ferme de Belfond
Ferme de Belfond
Goumois
Auberge de Jeunesse Saignelégier
Auberge de Jeunesse Saignelégier
Saignelégier
Centre de Loisirs des Franches-Montagnes
Centre de Loisirs des Franches-Montagnes
Saignelégier
Bio- und Erlebnishof Les Joux
Bio- und Erlebnishof Les Joux
Les Genevez JU
Ferme O’badu
Ferme O’badu
Les Breuleux
Hotel-Restaurant de la Balance
Hotel-Restaurant de la Balance
Les Breuleux
Logis des Sommêtres
Logis des Sommêtres
Le Noirmont
Auberge du Peu-Péquignot
Auberge du Peu-Péquignot
Le Noirmont
Les Barrières
Les Barrières
Le Noirmont
Hôtel Restaurant Chalet Mont-Crosin
Hôtel Restaurant Chalet Mont-Crosin
Mont-Crosin
Sous le Tilleul
Sous le Tilleul
St-Imier
Auberge Mont-Soleil
Auberge Mont-Soleil
Mont-Soleil
BnB Clemens Ruben
BnB Clemens Ruben
Mont-Soleil
Ferien-Reiten-Trekking
Ferien-Reiten-Trekking
La Ferrière
Little Ranch
Little Ranch
La Ferrière
Le Bâtiment
Le Bâtiment
Renan BE
Centre de vacances / Camping
Centre de vacances / Camping
La Cibourg
La ferme du sommet de Pouillerel
La ferme du sommet de Pouillerel
La Chaux-de-Fonds
Hôtel Athmos
Hôtel Athmos
La Chaux-de-Fonds
Chez Gilles Hôtel – Resto – Bar
Chez Gilles Hôtel – Resto – Bar
La Chaux-de-Fonds
La Coquille
La Coquille
La Chaux-de-Fonds
Camping Bois-du-Couvent
Camping Bois-du-Couvent
La Chaux-de-Fonds
Grand Hôtel Les Endroits
Grand Hôtel Les Endroits
La Chaux-de-Fonds
alle zeigen

Buchbare Angebote

7 Jura-Route Basel - Nyon
7 Jura-Route Basel - Nyon
La Route Verte
La Route Verte
alle zeigen

Orte

Goumois
Goumois
Saignelégier
Saignelégier
Saint-Imier
Saint-Imier
La Chaux-de-Fonds
La Chaux-de-Fonds
Vue des Alpes
Vue des Alpes
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Naturpark Doubs
Naturpark Doubs
Doubs Canoë
Eine Viehtriebgasse mit Seltenheitswert
Eine Viehtriebgasse mit Seltenheitswert
Centre Nature des Cerlatez
Centre Nature des Cerlatez
Der Etang de la Gruère
Der Etang de la Gruère
Stiftung für das Pferd
Stiftung für das Pferd
Astronomisches Observatorium Mont-Soleil
Astronomisches Observatorium Mont-Soleil
Naturpark Chasseral
Naturpark Chasseral
Espace Découverte Energie
Espace Découverte Energie
Käserei Tête de Moine
Käserei Tête de Moine
Stadtlandschaft Uhrenindustrie (UNESCO)
Stadtlandschaft Uhrenindustrie (UNESCO)
Internationales Uhrenmuseum
Internationales Uhrenmuseum
alle zeigen

Schwimmen

Freibad Erguël Saint-Imier
Freibad Erguël Saint-Imier
Hallenbad «Des Arêtes» La Chaux-de-Fonds
Hallenbad «Des Arêtes» La Chaux-de-Fonds
Piscine des Mélèzes La Chaux-de-Fonds
Piscine des Mélèzes La Chaux-de-Fonds
alle zeigen