9 Seen-Route
9 Seen-Route

Veloland

etappe-0999

Seen-Route

Etappe 1, Montreux–Bulle

Fotogalerie

VL_009_01_P1030139_R_F_M.jpg
VL_009_01_P1030153_M.jpg
VL_009_01_P1030156_M.jpg
VL_009_01_P1030159_M.jpg
VL_009_01_P1030163_M.jpg
VL_009_01_P1030170_M.jpg
VL_009_01_P1030166_M.jpg
VL_009_01_P1030183_M.jpg
VL_009_01_P1030175_M.jpg
VL_009_01_P1040151_M.jpg
VL_009_01_P1040156_M.jpg
VL_009_01_P1040160_M.jpg
VL_009_01_P1040164_M.jpg
VL_009_01_P1040171_M.jpg
VL_009_01_P1040177_M.jpg
VL_009_01_P1040179_M.jpg
VL_009_01_P103025_R_M.jpg
VL_009_01_P1030247_M.jpg
VL_009_01_P1040188_M.jpg
VL_009_01_P1030238_M.jpg
VL_009_01_P1030236_M.jpg
VL_009_01_P1040192_R_M.jpg
VL_009_01_P1040194_M.jpg
VL_009_01_P1030276_M.jpg
VL_009_01_P1030277_M.jpg
VL_009_01_P1040199_M.jpg
VL_009_01_P1030289_M.jpg
VL_009_01_P1040205_R_M.jpg
VL_009_01_P1040209_M.jpg
VL_009_01_P1040211_M.jpg
VL_009_01_P1040216_M.jpg
VL_009_01_P1040215_R_F_M.jpg
VL_009_01_P1040219_M.jpg
VL_009_01_P1040220_M.jpg
VL_009_01_P1030299_M.jpg
VL_009_01_P1040222_M.jpg
VL_009_01_P1040223_M.jpg
VL_009_01_P1030306_M.jpg
VL_009_01_P1030305_M.jpg
VL_009_01_P1040229_M.jpg
VL_009_01_DSC_0329_M.jpg
VL_009_01_P1040234_M.jpg
VL_009_01_P1040237_M.jpg
VL_009_01_P1040238_M.jpg
VL_009_01_P1030312_M.jpg
VL_009_01_P1030314_M.jpg
VL_009_01_P1040240_M.jpg
VL_009_01_P104023_R_F_M.jpg
VL_009_01_P1040243_M.jpg
VL_009_01_P1040244_M.jpg
VL_009_01_P1040246_M.jpg
VL_009_01_P1040245_M.jpg
VL_009_01_DSC_0324_R_F_M.jpg
VL_009_01_P1040253_M.jpg
VL_009_01_P1040255_M.jpg
VL_009_01_P1040260_M.jpg
VL_009_01_P1030329_M.jpg
VL_009_01_P1040268_R_M.jpg
VL_009_01_P1040270_M.jpg
VL_009_01_P1040273_M.jpg
VL_009_01_P1040275_M.jpg
VL_009_01_P1040277_M.jpg
VL_009_01_P1040281_M.jpg
VL_009_01_P1040286_M.jpg
VL_009_01_P1040288_M.jpg
etappe-0999

Seen-Route

Auf dem historischen Handelsweg dem heiteren Glitzerspiel des Lac Léman entsteigen. Des Schweizers liebster Käse: Greyerzer, der seinen Namen mit der Landschaft teilt. Eine rezente Sinfonie aus grüner Melancholie, Kuhglockengebimmel und Brauchtum.
Zwischen Montreux und Vevey lohnt es sich, nochmals die mediterranen Gestade des Genfersees in sich aufzunehmen, um dann himmelwärts in die käsige Bergwelt des Greyerzerlandes einzutauchen. In der Winzerstadt Vevey, einst wichtiger Umschlagsplatz am Handelsweg von Frankreich nach Bern, folgt man der Veveyse. Ihr Quellgebiet liegt am Westhang der Molésonkette, von wo sie gut 20 Kilometer lang durch die Kantone Freiburg und Waadt fliesst. In Corsier, mit seiner schönen Kirche Saint-Jean-Baptiste, wandelt man auf Charlie Chaplins Spuren. Vorbei am gleichnamigen Park folgt bald das Museum «Chaplins World». Interaktive Rundgänge und persönliche Gegenstände veranschaulichen auf einem weitläufigen Gelände das Leben und Werk des Ausnahmekünstlers. Mit seiner vierten Frau Oona und den acht gemeinsamen Kindern verbrachte er in den Hügeln oberhalb von Vevey die letzten 25 Jahre seines Lebens.

Châtel-Saint-Denis erreicht man, begleitet von viel Glockengebimmel, durch eine hügelige, saftig grüne Landschaft. Zu behaupten, man rieche den Greyerzerkäse auf Schritt und Tritt, wäre übertrieben. Aber probieren ist ein Muss, zu kaufen gibt’s ihn nahezu überall. Sei es ein würziger AOP, der mindestens 9 Monate in einer Steinhöhle gelagert wurde. Oder ein „Premier Cru“, der sein Aroma über 14 Monate lang bei einer Luftfeuchtigkeit von 95 Prozent entfaltet. Dieser ist übrigens der erste Käse, der viermal den Titel als bester Käse der Welt bei den «World Cheese Awards» gewann. In und um Châtel-Saint-Denis wird gebaut. Bleibt zu hoffen, dass nicht alles verbaut wird – zu schön ist es im mittleren Süden des Kantons Fribourg, im sanft hügeligen Voralpengebiet.

Schön ist auch Bulle. Bevor man die Stadt erreicht, folgt man zuweilen der La Sionge, einem rund 16 Kilometer langen Nebenfluss der Saane, welche im Kessel Creux des Enfers auf dem Gemeindegebiet von Semsales entspringt. Im Industriequartier vor Bulle lassen die Käsehersteller Vacherin Fribourgeois S.A. und Fromage Gruyère S.A. grüssen. In der Stadt erfreut man sich am klassizistischen Stadtbild und den typischen Brasserien. Lohnenswert ist der Besuch des «Musée gruérien», das Wissenswertes über das hiesige Kulturerbe ausstellt. Es liegt ganz in der Nähe des Schlosses, das die Bischöfe von Lausanne gegen Ende des 13. Jahrhunderts errichteten.
Auf dem historischen Handelsweg dem heiteren Glitzerspiel des Lac Léman entsteigen. Des Schweizers liebster Käse: Greyerzer, der seinen Namen mit der Landschaft teilt. Eine rezente Sinfonie aus grüner Melancholie, Kuhglockengebimmel und Brauchtum.
Zwischen Montreux und Vevey lohnt es sich, nochmals die mediterranen Gestade des Genfersees in sich aufzunehmen, um dann himmelwärts in die käsige Bergwelt des Greyerzerlandes einzutauchen. In der Winzerstadt Vevey, einst wichtiger Umschlagsplatz am Handelsweg von Frankreich nach Bern, folgt man der Veveyse. Ihr Quellgebiet liegt am Westhang der Molésonkette, von wo sie gut 20 Kilometer lang durch die Kantone Freiburg und Waadt fliesst. In Corsier, mit seiner schönen Kirche Saint-Jean-Baptiste, wandelt man auf Charlie Chaplins Spuren. Vorbei am gleichnamigen Park folgt bald das Museum «Chaplins World». Interaktive Rundgänge und persönliche Gegenstände veranschaulichen auf einem weitläufigen Gelände das Leben und Werk des Ausnahmekünstlers. Mit seiner vierten Frau Oona und den acht gemeinsamen Kindern verbrachte er in den Hügeln oberhalb von Vevey die letzten 25 Jahre seines Lebens.

Châtel-Saint-Denis erreicht man, begleitet von viel Glockengebimmel, durch eine hügelige, saftig grüne Landschaft. Zu behaupten, man rieche den Greyerzerkäse auf Schritt und Tritt, wäre übertrieben. Aber probieren ist ein Muss, zu kaufen gibt’s ihn nahezu überall. Sei es ein würziger AOP, der mindestens 9 Monate in einer Steinhöhle gelagert wurde. Oder ein „Premier Cru“, der sein Aroma über 14 Monate lang bei einer Luftfeuchtigkeit von 95 Prozent entfaltet. Dieser ist übrigens der erste Käse, der viermal den Titel als bester Käse der Welt bei den «World Cheese Awards» gewann. In und um Châtel-Saint-Denis wird gebaut. Bleibt zu hoffen, dass nicht alles verbaut wird – zu schön ist es im mittleren Süden des Kantons Fribourg, im sanft hügeligen Voralpengebiet.

Schön ist auch Bulle. Bevor man die Stadt erreicht, folgt man zuweilen der La Sionge, einem rund 16 Kilometer langen Nebenfluss der Saane, welche im Kessel Creux des Enfers auf dem Gemeindegebiet von Semsales entspringt. Im Industriequartier vor Bulle lassen die Käsehersteller Vacherin Fribourgeois S.A. und Fromage Gruyère S.A. grüssen. In der Stadt erfreut man sich am klassizistischen Stadtbild und den typischen Brasserien. Lohnenswert ist der Besuch des «Musée gruérien», das Wissenswertes über das hiesige Kulturerbe ausstellt. Es liegt ganz in der Nähe des Schlosses, das die Bischöfe von Lausanne gegen Ende des 13. Jahrhunderts errichteten.
42 km
Asphalt: 42 km
Naturbelag: 0 km
800 m | 420 m
mittel

Anreise | Rückreise

Unterwegs …

Aufstieg Mont-Pèlerin
75
Aufstieg Mont-Pèlerin
Empfehlung Bahn, Bus, Schiff
Vevey-Funi–Mont-Pèlerin
Grund: eingesparte Höhenmeter ca. 430m.
Velotransport: Platzzahl beschränkt.
Fahrplan SBB
Hinweis
Achtung: Gefährliche Kreuzungen in Vevey (Bahnhofkreisel) und Jongny (Monts-de-Corsier)

Anreise | Rückreise

Services

Übernachten

Auberge de Jeunesse Montreux-Territet
Auberge de Jeunesse Montreux-Territet
Montreux
Hôtel Helvétie
Hôtel Helvétie
Montreux
Hotel du Port
Hotel du Port
Villeneuve VD
Astra Hôtel Vevey
Astra Hôtel Vevey
Vevey
Le Balcon du Mont-Pèlerin
Le Balcon du Mont-Pèlerin
Le Mont-Pèlerin
alle zeigen

Orte

Montreux
Montreux
Vevey
Vevey
Châtel-St-Denis
Châtel-St-Denis
Les Paccots
Les Paccots
Bulle
Bulle
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Schloss Chillon
Schloss Chillon
Kirche von Saint-Saphorin
Kirche von Saint-Saphorin
Auf den Terrassen des Lavaux
Auf den Terrassen des Lavaux
Le Lac des Joncs, Les Paccots
Le Lac des Joncs, Les Paccots
Greyerzer Museum
Greyerzer Museum
alle zeigen

Schwimmen

Strandbad Vevey-Corseaux
Strandbad Vevey-Corseaux
Freibad Broc
Freibad Broc
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der roten Wegweisung für das Velofahren. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Tour.
Wegweisung