2 Rhein-Route
2 Rhein-Route

Veloland

etappe-0925

Rhein-Route

Etappe 4, Buchs (SG)–St. Margrethen

Fotogalerie

VL_002_04_P1080874_R_F_M.jpg
VL_002_04_P1080878_M.jpg
VL_002_04_P1080885_M.jpg
VL_002_04_P1080892_M.jpg
VL_002_04_P1080894_M.jpg
VL_002_04_P1080900_M.jpg
VL_002_04_P1050758_M.jpg
VL_002_04_P1050761_M.jpg
VL_002_04_P1080910_M.jpg
VL_002_04_P1080915_M.jpg
VL_002_04_P1050766_M.jpg
VL_002_04_P1050772_M.jpg
VL_002_04_P1080929_M.jpg
VL_002_04_P1080933_M.jpg
VL_002_04_P1080935_M.jpg
VL_002_04_P1080936_M.jpg
VL_002_04_P1080939_M.jpg
VL_002_04_P1080940_M.jpg
VL_002_04_P1080954_M.jpg
VL_002_04_P1080956_M.jpg
VL_002_04_P1050788_M.jpg
VL_002_04_P1080960_M.jpg
VL_002_04_P1080077_M.jpg
VL_002_04_P1080079_M.jpg
VL_002_04_P1050792_M.jpg
VL_002_04_P1050794_M.jpg
VL_002_04_P1080082_R_F_M.jpg
VL_002_04_P1050806_M.jpg
VL_002_04_P1080083_M.jpg
VL_002_04_P1080084_M.jpg
VL_002_04_P1080085_R_F_M.jpg
VL_002_04_P1080086_M.jpg
VL_002_04_P1080089_M.jpg
VL_002_04_P1080091_M.jpg
VL_002_04_P1080096_R_F_M.jpg
VL_002_04_P1080107_M.jpg
VL_002_04_P1080116_M.jpg
VL_002_04_P1080120_M.jpg
VL_002_04_P1050816_M.jpg
VL_002_04_P1050821_M.jpg
VL_002_04_P1080128_M.jpg
VL_002_04_P1080129_M.jpg
VL_002_04_P1080130_R_F_M.jpg
etappe-0925

Rhein-Route

Das St.Galler Rheintal ist eine oft vom warmen Föhn verwöhnte Landschaft. Viel Land wurde bei Flusskorrekturen des Alpenrheins im Rheintal gewonnen. Dadurch entstand das grösste Süsswasserdelta Europas mit einer reichen Vogelwelt.
Nach dem geschäftigen Regionalzentrum Buchs folgt die «kleinste Stadt der Schweiz», Werdenberg. Knapp 60 Einwohner soll sie haben, die Ortschaft mit der ältesten Holzbausiedlung des Landes. Unmittelbar und staunend tritt man auf die Bremse und erfreut sich am kleinen See und dem malerischen Ortsbild im Hintergrund. Umgeben von saftigen Weiden, umrahmt von der Alvierkette und den Kreuzbergen, fährt man weiter Richtung Schlosswald. Mit Ausnahme der Auenwälder ist dies das einzige noch verbliebene Waldareal im St. Galler Rheintal. Gross war sie einst, die Rodungswut der Bevölkerung.

Gross und erhaben fühlt man sich oben auf dem Damm, mit Blick hinab auf den 1320 Kilometer langen Rhein. Schwitzende Velofahrer finden am Alpenrhein kaum ein schattiges Plätzchen. Nicht so die hiesige Tierwelt: Für sie wurde über Jahrzehnte ein Lebensraum-Verbundsystem geschaffen aus Magerwiesen, Kleingewässern und Gehölzen. Dank «Trittsteinbiotopen» zwischen Rheinlandschaft und Flachmooren in der Talebene sowie der Autobahnbrücke mit Sichtblenden werden Wildtier-Wanderungen über den Fluss und die A13 hinweg möglich.

Möglich, dass einem der Name Diepoldsau bekannt vorkommt. Da war doch was? 1923 wurde der Flusslauf des Rheins mit dem sogenannten «Diepoldsauer Durchstich» nochmals gekürzt. Es entstand der Alte Rhein bei Diepoldsau mit seiner hübschen Schlaufe. Dieser kann heute in vier Abschnitte unterteilt werden: «Rheinspitz», «beim Zoll», «Matz» und «Rohrspitz». Verbunden sind sie durch kleine Bäche. Überschüssiges Wasser läuft durch einen Schacht in den darunter fliessenden «Diepoldsauer Kanal» ab. Bereits 1892 gründeten Österreich und die Schweiz mit einem Staatsvertrag die Internationale Rheinregulierung (IRR). Die Hauptaufgabe des Abkommens gilt der Gewährleistung des Hochwasserschutzes auf der rund 30 Kilometer langen Strecke zwischen der Illmündung nahe Rüthi (SG) und der Vorstreckung in den Bodensee.

Dieser lässt sich bereits erahnen, sobald man in der Ferne ein Luftschiff am Himmel erblickt, einen Zeppelin. Zollstationen erinnern daran, dass die «Rheinschweizer» möglichst gutnachbarliche Beziehungen zu pflegen haben. Guckte man vor Kurzem noch ins Fürstentum Liechtenstein, so ist es nun Österreich, das sich auf der anderen Seite des Rheins präsentiert. Verlässt man schliesslich den Rheindamm und fährt nach St. Margrethen, ist es vorbei mit Ruhe und Beschaulichkeit. Unmittelbar an der Autobahn befindet sich der Rheinpark, aktuell grösstes Einkaufszentrum der Ostschweiz.
Das St.Galler Rheintal ist eine oft vom warmen Föhn verwöhnte Landschaft. Viel Land wurde bei Flusskorrekturen des Alpenrheins im Rheintal gewonnen. Dadurch entstand das grösste Süsswasserdelta Europas mit einer reichen Vogelwelt.
Nach dem geschäftigen Regionalzentrum Buchs folgt die «kleinste Stadt der Schweiz», Werdenberg. Knapp 60 Einwohner soll sie haben, die Ortschaft mit der ältesten Holzbausiedlung des Landes. Unmittelbar und staunend tritt man auf die Bremse und erfreut sich am kleinen See und dem malerischen Ortsbild im Hintergrund. Umgeben von saftigen Weiden, umrahmt von der Alvierkette und den Kreuzbergen, fährt man weiter Richtung Schlosswald. Mit Ausnahme der Auenwälder ist dies das einzige noch verbliebene Waldareal im St. Galler Rheintal. Gross war sie einst, die Rodungswut der Bevölkerung.

Gross und erhaben fühlt man sich oben auf dem Damm, mit Blick hinab auf den 1320 Kilometer langen Rhein. Schwitzende Velofahrer finden am Alpenrhein kaum ein schattiges Plätzchen. Nicht so die hiesige Tierwelt: Für sie wurde über Jahrzehnte ein Lebensraum-Verbundsystem geschaffen aus Magerwiesen, Kleingewässern und Gehölzen. Dank «Trittsteinbiotopen» zwischen Rheinlandschaft und Flachmooren in der Talebene sowie der Autobahnbrücke mit Sichtblenden werden Wildtier-Wanderungen über den Fluss und die A13 hinweg möglich.

Möglich, dass einem der Name Diepoldsau bekannt vorkommt. Da war doch was? 1923 wurde der Flusslauf des Rheins mit dem sogenannten «Diepoldsauer Durchstich» nochmals gekürzt. Es entstand der Alte Rhein bei Diepoldsau mit seiner hübschen Schlaufe. Dieser kann heute in vier Abschnitte unterteilt werden: «Rheinspitz», «beim Zoll», «Matz» und «Rohrspitz». Verbunden sind sie durch kleine Bäche. Überschüssiges Wasser läuft durch einen Schacht in den darunter fliessenden «Diepoldsauer Kanal» ab. Bereits 1892 gründeten Österreich und die Schweiz mit einem Staatsvertrag die Internationale Rheinregulierung (IRR). Die Hauptaufgabe des Abkommens gilt der Gewährleistung des Hochwasserschutzes auf der rund 30 Kilometer langen Strecke zwischen der Illmündung nahe Rüthi (SG) und der Vorstreckung in den Bodensee.

Dieser lässt sich bereits erahnen, sobald man in der Ferne ein Luftschiff am Himmel erblickt, einen Zeppelin. Zollstationen erinnern daran, dass die «Rheinschweizer» möglichst gutnachbarliche Beziehungen zu pflegen haben. Guckte man vor Kurzem noch ins Fürstentum Liechtenstein, so ist es nun Österreich, das sich auf der anderen Seite des Rheins präsentiert. Verlässt man schliesslich den Rheindamm und fährt nach St. Margrethen, ist es vorbei mit Ruhe und Beschaulichkeit. Unmittelbar an der Autobahn befindet sich der Rheinpark, aktuell grösstes Einkaufszentrum der Ostschweiz.
42 km
Asphalt: 36 km
Naturbelag: 6 km
160 m | 200 m
leicht

Anreise | Rückreise

Hinweise

Hinweis
Achtung: Unbewachter Grenzübergang bei St. Margrethen: Grenzübertritt nur am Tage und mit Ausweis gestattet.

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise St. Margrethen
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Services

Übernachten

Jugendherberge Schaan-Vaduz
Jugendherberge Schaan-Vaduz
Schaan
Hotel Buchserhof
Hotel Buchserhof
Buchs SG
B+B Starennest
B+B Starennest
Werdenberg
Dorfengrabenhof
Dorfengrabenhof
Grabs
BnB Vorburg
BnB Vorburg
Gams
Bed & Breakfast Haag
Bed & Breakfast Haag
Haag (Rheintal)
Martin + Barbara Siegrist
Martin + Barbara Siegrist
Sennwald
Berggasthaus Staubern
Berggasthaus Staubern
Frümsen
Hundsteinhütte SAC
Hundsteinhütte SAC
Schwende
Landgasthof Rössle
Landgasthof Rössle
Ruggell
Steigmatt
Steigmatt
Montlingen
Casa Margerita
Casa Margerita
Oberriet
Hotel Rhy
Hotel Rhy
Oberriet
Hotel Profi’s / Die Zimmer
Hotel Profi’s / Die Zimmer
Diepoldsau
Hotel Paul’s
Hotel Paul’s
Widnau
alle zeigen

Buchbare Angebote

2 Rhein-Route Andermatt - Basel
2 Rhein-Route Andermatt - Basel
Bodensee - Lago Maggiore
Bodensee - Lago Maggiore
2 Rhein-Route: Vorderrhein & Rheintal
2 Rhein-Route: Vorderrhein & Rheintal
alle zeigen

Orte

Buchs SG
Buchs SG
Malbun SG
Malbun SG
Sennwald
Sennwald
Ruggell (FL)
Ruggell (FL)
St. Margrethen
St. Margrethen
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Greifvogelpark Buchs
Greifvogelpark Buchs
Alpgassen und Brücke am Grabser-Berg
Alpgassen und Brücke am Grabser-Berg
Schloss und Städtli Werdenberg
Schloss und Städtli Werdenberg
Drehrestaurant Hoher Kasten
Drehrestaurant Hoher Kasten
Kristallhöhle Kobelwald
Kristallhöhle Kobelwald
Festungsmuseum Heldsberg
Festungsmuseum Heldsberg
alle zeigen

Schwimmen

Freibad Widnau
Freibad Widnau
Mineralheilbad St.Margrethen
Mineralheilbad St.Margrethen
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der roten Wegweisung für das Velofahren. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Tour.
Wegweisung