3 Nord-Süd-Route
3 Nord-Süd-Route

Veloland

etappe-01647

Nord-Süd-Route

Etappe 7, Bellinzona–Agno

Wegreportage
33 Fotos

VL_003_07_P1090225_R_F_M.jpg
etappe-01647

Nord-Süd-Route

Im Aufstieg zum Monte Ceneri ein lichter Blick auf den Gemüsegarten des Piano di Magadino und den Lago Maggiore. Vedeggio, ein verschupftes Flüsschen im geschäftigen Tal, wo der Flugplatz und das nahe Lugano den Ton angibt.
Eingebettet zwischen den Burgen Castelgrande und Montebello konnte die Innenstadt von Bellinzona bis heute ihren lombardischen Charakter bewahren. Stattliche Bürgerhäuser aus dem 18. Jahrhundert mit Arkaden und schmiedeeisernen Balkonen, umgeben von gemütlichen Cafes und Restaurants, machen den Altstadtbummel zum Erlebnis. Jeden Samstag trifft sich halb Bellinzona auf dem farbenprächtigen Wochenmarkt. Wer zu den Burgen Sasso Corbaro, Montebello und Castelgrande hinaufsteigt, wähnt man sich im Mittelalter. Die drei Burgen gehören zusammen mit der Murata-Wehrmauer, einem Teil der Befestigungsanlage, zum UNESCO-Welterbe. Die erste Besiedlung des Hügels des Castelgrande reicht in die Jungsteinzeit (5500-5000 v. Chr.) zurück.

Die Stadt verlassen, gelangt man an den nördlichen Rand von Giubiasco und den Fluss Ticino. Schnurstracks fliesst er dem Lago Maggiore entgegen, während sich die Velofahrer kreuz und quer durch die fruchtbare Magadinoebene schlängeln. In der Gemüsekammer reifen Tomaten, Salate, süsse Melonen und weitere Gemüsesorten. Nicht nur der vielen Pferde wegen erinnert die Gegend an die französische Camargue. Viele Sümpfe sind zu einem Paradies für Naturliebhaber geworden. Rundgänge laden zu interessanten Exkursionen in ein noch recht wildes Tier- und Pflanzenreich ein.

Wild geht es auch auf dem Monte Ceneri zu und her – zum Glück ist der Velostreifen breit! Es riecht nach Abgasen und Gummi, Lastwagen und Co. brausen an einem vorbei. Hin und wieder lohnt sich ein Blick auf die Magadinoebene, den Lago Maggiore, Tenero und Locarno, wo es in die Täler der Verzasca und Maggia rein und rauf geht. Auf der Passhöhe des Monte Ceneri erinnert eine Gedenktafel an die verstorbenen Radrennfahrer aus dem Ticino. Nette Dörfer und interessante Kinderzeichnungen, gemalt auf Beton, erfreuen und erleichtern das Vorwärtskommen, durch eine phasenweise recht dominante Industrie- und Autolandschaft. Weniger dominant setzt sich der Fluss Vedeggio in Szene. Oder sollte man eher Flüsschen sagen? Aus dem Val d‘Isone auftauchend, schliessen sich ihm die Velofahrer bei Camignolo an. Gemächlich fliesst er am Flughafen Lugano-Agno vorbei und freut sich mit den Velofahrer auf die Ankunft am wunderschönen Lago di Lugano.
Im Aufstieg zum Monte Ceneri ein lichter Blick auf den Gemüsegarten des Piano di Magadino und den Lago Maggiore. Vedeggio, ein verschupftes Flüsschen im geschäftigen Tal, wo der Flugplatz und das nahe Lugano den Ton angibt.
Eingebettet zwischen den Burgen Castelgrande und Montebello konnte die Innenstadt von Bellinzona bis heute ihren lombardischen Charakter bewahren. Stattliche Bürgerhäuser aus dem 18. Jahrhundert mit Arkaden und schmiedeeisernen Balkonen, umgeben von gemütlichen Cafes und Restaurants, machen den Altstadtbummel zum Erlebnis. Jeden Samstag trifft sich halb Bellinzona auf dem farbenprächtigen Wochenmarkt. Wer zu den Burgen Sasso Corbaro, Montebello und Castelgrande hinaufsteigt, wähnt man sich im Mittelalter. Die drei Burgen gehören zusammen mit der Murata-Wehrmauer, einem Teil der Befestigungsanlage, zum UNESCO-Welterbe. Die erste Besiedlung des Hügels des Castelgrande reicht in die Jungsteinzeit (5500-5000 v. Chr.) zurück.

Die Stadt verlassen, gelangt man an den nördlichen Rand von Giubiasco und den Fluss Ticino. Schnurstracks fliesst er dem Lago Maggiore entgegen, während sich die Velofahrer kreuz und quer durch die fruchtbare Magadinoebene schlängeln. In der Gemüsekammer reifen Tomaten, Salate, süsse Melonen und weitere Gemüsesorten. Nicht nur der vielen Pferde wegen erinnert die Gegend an die französische Camargue. Viele Sümpfe sind zu einem Paradies für Naturliebhaber geworden. Rundgänge laden zu interessanten Exkursionen in ein noch recht wildes Tier- und Pflanzenreich ein.

Wild geht es auch auf dem Monte Ceneri zu und her – zum Glück ist der Velostreifen breit! Es riecht nach Abgasen und Gummi, Lastwagen und Co. brausen an einem vorbei. Hin und wieder lohnt sich ein Blick auf die Magadinoebene, den Lago Maggiore, Tenero und Locarno, wo es in die Täler der Verzasca und Maggia rein und rauf geht. Auf der Passhöhe des Monte Ceneri erinnert eine Gedenktafel an die verstorbenen Radrennfahrer aus dem Ticino. Nette Dörfer und interessante Kinderzeichnungen, gemalt auf Beton, erfreuen und erleichtern das Vorwärtskommen, durch eine phasenweise recht dominante Industrie- und Autolandschaft. Weniger dominant setzt sich der Fluss Vedeggio in Szene. Oder sollte man eher Flüsschen sagen? Aus dem Val d‘Isone auftauchend, schliessen sich ihm die Velofahrer bei Camignolo an. Gemächlich fliesst er am Flughafen Lugano-Agno vorbei und freut sich mit den Velofahrer auf die Ankunft am wunderschönen Lago di Lugano.
37 km
Asphalt: 32 km
Naturbelag: 5 km
480 m | 420 m
mittel

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Bellinzona
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Unterwegs …

Verkehrsaufkommen
Achtung: Verkehrsreiche Hauptstrasse (Pass) Cadenazzo–Monte Ceneri. Alternative: Bahnverlad, beachten Sie die Bahnempfehlung Nr. 35.
Verlad Monte-Ceneri-Tunnel
35
Verlad Monte-Ceneri-Tunnel
Empfehlung Bahn, Bus, Schiff
Giubiasco–Rivera-Bironico
Grund: eingesparte Höhenmeter: ca. 340m.
Velotransport: Kein Veloverlad zwischen 06:00–08:30 Uhr und 16:00–19:00 Uhr.
Fahrplan SBB

Anreise | Rückreise

Services

Übernachten

Bar della Posta & Garni Moderno
Bar della Posta & Garni Moderno
Bellinzona
Camping Bellinzona
Camping Bellinzona
Bellinzona
Capanna Cremorasco
Capanna Cremorasco
Camorino
Capanna Genzianella
Capanna Genzianella
Giubiasco
Capanna Mognone
Capanna Mognone
Sementina
Capanna Orino
Capanna Orino
Gudo
Hotel Internazionale
Hotel Internazionale
Bellinzona
Hotel Unione
Hotel Unione
Bellinzona
Ostello per la Gioventù Bellinzona
Ostello per la Gioventù Bellinzona
Bellinzona
Capanna Pianturin
Capanna Pianturin
Cadenazzo
B&B Barbara Pongelli
B&B Barbara Pongelli
Rivera
Capanna Tamaro
Capanna Tamaro
Rivera
Capanna Ginestra
Capanna Ginestra
Agno
Hotel Tesserete
Hotel Tesserete
Tesserete
Guesthouse Arosio B&B
Guesthouse Arosio B&B
Arosio
Albergo Acquarello
Albergo Acquarello
Lugano
Albergo Delfino
Albergo Delfino
Lugano
Hotel City Lugano
Hotel City Lugano
Lugano
Hotel Pestalozzi Lugano
Hotel Pestalozzi Lugano
Lugano
International au Lac Historic Lakeside Hotel
International au Lac Historic Lakeside Hotel
Lugano
Hotel Vezia
Hotel Vezia
Vezia
Kurhaus Cademario Hotel & Spa
Kurhaus Cademario Hotel & Spa
Cademario
Ostello per la Gioventù Lugano-Savosa
Ostello per la Gioventù Lugano-Savosa
Savosa
TCS Camping Lugano
TCS Camping Lugano
Muzzano
Centro Magliaso
Centro Magliaso
Magliaso
alle zeigen

Buchbare Angebote

3 Nord-Süd-Route: Basel-Chiasso
3 Nord-Süd-Route: Basel-Chiasso
3 Nord-Süd-Route: Tessin Bummlertour
3 Nord-Süd-Route: Tessin Bummlertour
alle zeigen

Orte

Bellinzona
Bellinzona
Medeglia
Medeglia
Rivera
Rivera
Monte Tamaro
Monte Tamaro
Tesserete
Tesserete
Lugano
Lugano
Agno
Agno
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Teatro Sociale
Teatro Sociale
Die drei Unesco Schlösser von Bellinzona
Die drei Unesco Schlösser von Bellinzona
Monte Tamaro
Monte Tamaro
Kastanienwald Monte Pioda
Kastanienwald Monte Pioda
Tesserete–Bigorio–Santa Maria Convento
Tesserete–Bigorio–Santa Maria Convento
San Salvatore
San Salvatore
Alpe Agra - Alto Malcantone
Alpe Agra - Alto Malcantone
alle zeigen

Schwimmen

Splash & Spa Tamaro
Splash & Spa Tamaro
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der roten Wegweisung für das Velofahren. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Tour.
Wegweisung

Reiseberichte

3 Nord-Süd-Route