273 Soldatenhaus Trail
273 Soldatenhaus Trail

Schneeschuhwandern

Soldatenhaus Trail

Soldatenhaus Trail

Musersbergli–Jaun

Wegreportage
24 Fotos

SS_273_29_DSC00857_F_M.jpg
Soldatenhaus Trail

Soldatenhaus Trail

Die Schneeschuhtour führt von der Bergstation Musersbergli zum Panoramaplatz. Es folgen ein leichter Ab- und kontinuierlicher Aufstieg durch den Wald bis zum Soldatenhaus am Fusse der Gastlosen. Wer zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist, kann sehen, wie die Sonne durch das «Grossmutterloch» blitzt.
Mit dem Gastlosenexpress auf 1540 Meter hinaufschweben und eintauchen in die Winterlandschaft mit Sicht zu den Gipfeln oberhalb von Jaun und Im Fang: Anfangs führt der Weg im Halbschatten der Gratflue bis zum Panoramaplatz. Danach folgt ein leichter Abstieg von rund einem Kilometer auf der Schlittelpiste. Links geht es nun dem signalisierten Pfad entlang.

Die Gastlosenkette wird die imposante Begleiterin sein bis hinauf zum Soldatenhaus. Die messerscharfen Kalkfelsen werden auch als «Schweizer Dolomiten» bezeichnet. In einem der Felsen klafft ein Loch – das «Grossmutterloch». Der Teufel persönlich soll voller Groll sein Grosi gegen den Felsen geschmettert haben, so die Legende. Das auffällige Loch ist vom Trail aus gut sichtbar. Wer Glück hat, kann einem besonderen Lichtschauspiel beiwohnen: An mehreren Standorten auf dem Weg ab Gross Rüggli bis Unterer Sattel ist zu sehen, wie die Sonne für knapp eine halbe Stunde durch das Loch blitzt. Dafür muss allerdings einiges zusammenstimmen: richtiger Standort, richtige Tageszeit und vor allem das richtige Wetter.

Der Weg schlängelt sich weiter durch Mischwald und führt sanft ansteigend bis unterhalb der Alp Oberer Sattel. Danach geht es der Sonne entgegen zum Übergang, wo das Soldatenhaus steht. Hier, am Fusse der Gastlosen, erwartet die Schneeschuhwanderer erneut eine grandiose Aussicht. Zu Füssen liegt das Klein Mungtal. Der Abstieg führt zum Teil auf der Schlittelpiste oder dem Sommer-Wanderweg ab dem Oberen zum Unteren Sattel. Nach der Buvette des Sattels schlängelt sich der Weg durch den Wald bis hinunter nach Jaun.
Die Schneeschuhtour führt von der Bergstation Musersbergli zum Panoramaplatz. Es folgen ein leichter Ab- und kontinuierlicher Aufstieg durch den Wald bis zum Soldatenhaus am Fusse der Gastlosen. Wer zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist, kann sehen, wie die Sonne durch das «Grossmutterloch» blitzt.
Mit dem Gastlosenexpress auf 1540 Meter hinaufschweben und eintauchen in die Winterlandschaft mit Sicht zu den Gipfeln oberhalb von Jaun und Im Fang: Anfangs führt der Weg im Halbschatten der Gratflue bis zum Panoramaplatz. Danach folgt ein leichter Abstieg von rund einem Kilometer auf der Schlittelpiste. Links geht es nun dem signalisierten Pfad entlang.

Die Gastlosenkette wird die imposante Begleiterin sein bis hinauf zum Soldatenhaus. Die messerscharfen Kalkfelsen werden auch als «Schweizer Dolomiten» bezeichnet. In einem der Felsen klafft ein Loch – das «Grossmutterloch». Der Teufel persönlich soll voller Groll sein Grosi gegen den Felsen geschmettert haben, so die Legende. Das auffällige Loch ist vom Trail aus gut sichtbar. Wer Glück hat, kann einem besonderen Lichtschauspiel beiwohnen: An mehreren Standorten auf dem Weg ab Gross Rüggli bis Unterer Sattel ist zu sehen, wie die Sonne für knapp eine halbe Stunde durch das Loch blitzt. Dafür muss allerdings einiges zusammenstimmen: richtiger Standort, richtige Tageszeit und vor allem das richtige Wetter.

Der Weg schlängelt sich weiter durch Mischwald und führt sanft ansteigend bis unterhalb der Alp Oberer Sattel. Danach geht es der Sonne entgegen zum Übergang, wo das Soldatenhaus steht. Hier, am Fusse der Gastlosen, erwartet die Schneeschuhwanderer erneut eine grandiose Aussicht. Zu Füssen liegt das Klein Mungtal. Der Abstieg führt zum Teil auf der Schlittelpiste oder dem Sommer-Wanderweg ab dem Oberen zum Unteren Sattel. Nach der Buvette des Sattels schlängelt sich der Weg durch den Wald bis hinunter nach Jaun.
9 km | 1 Etappe
440 m | 1000 m
5 h 45 min
schwer

Anreise | Rückreise

Anschluss Musersbergli/Gastlosen
901
Anschluss Musersbergli/Gastlosen
Empfehlung Bahn, Bus, Schiff
Jaun, Kappelboden–Musersbergli (Gastlosen)
Grund: Zubringer zur Route.
Fahrplan: Webseite Bergbahn

Saison

Wintersaison
Die Wintersaison dauert in der Regel vom 15. Dezember bis 15. März (je nach Schneeverhältnissen).
Schneebericht
Aktuelle Informationen zur Schneelage:
Mehr

Wegweisung

Wegverlauf
Aufgrund der Schneeverhältnisse kann der vor Ort signalisierte Weg von den Angaben auf der Webkarte von SchweizMobil abweichen. Richten Sie sich im Zweifelsfalle nach der örtlichen Wegweisung.

Hinweise

Miete von Schneeschuhen
Schneeschuhe können vor Ort gemietet werden:
www.mooser-sport.ch

Wegweisung

Richtung der Wegweisung
Die Route ist nur in eine Richtung signalisiert: Musersbergli–Jaun.

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Jaun, Dorf
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Kontakt

La Gruyère Tourisme
Place des Alpes 26
1630 Bulle
Tel. +41 (0)848 424 424
www.la-gruyere.ch/schneeschuhtouren

Services

Übernachten

Schuwey's BnB - Chalet uf der Eu
Schuwey's BnB - Chalet uf der Eu
Jaun
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Gasserenweid–Jaun (Jaunpass)
Gasserenweid–Jaun (Jaunpass)
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der pinkfarbenen Wegweisung für das Schneeschuhlaufen. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Tour.
Wegweisung