Parcours de la Monse
Parcours de la Monse

Schneeschuhwandern

Parcours de la Monse

Parcours de la Monse

Charmey, Lodzetta–Charmey, Lodzetta

Wegreportage
1 Fotos

SS_269_La_Monse_M
Parcours de la Monse

Parcours de la Monse

Die in der Nähe des Dorfes Charmey gelegene Schneeschuhroute «La Monse» ist für alle zugänglich. Auf der kurzen Strecke ohne grössere Schwierigkeiten geniessen Sie einen schönen Blick auf Charmey.
Ab dem Start an dem Ort namens «Lodzetta» (Abfallsammelstelle von Charmey) folgen Sie der Ausschilderung, die neben dem Picknickplatz beginnt. Eine kleine Steigung – perfekt zum Aufwärmen – führt ins Monsetal.

Dann wird der Weg flacher. Sie gelangen zur Kapelle La Monse aus dem Jahr 1614 mit ihrem wunderschönen Holzschindeldach. Die Alphütte auf der Ostseite ist die älteste Hütte des Kantons Freiburg, die noch in Betrieb ist. Das viereckige Holzgebäude hat ein pyramidenförmiges Holzschindeldach. Das Gebälk stammt auf dem Jahr 1618. Sie setzen Ihren Weg in Richtung der Telekom-Antenne fort. Anschliessend durchqueren Sie das Tal und gelangen über den anderen Talhang zum Ausgangspunkt zurück. Unterwegs können Sie eine eindrückliche Trockensteinmauer bewundern, die im Winter verschiedenen Tierarten wie Insekten oder Reptilien als Unterschlupf dient.

Diese Route ohne grössere Schwierigkeiten ist für alle zugänglich. Der Rundweg kann in beide Richtungen zurückgelegt werden.
Die in der Nähe des Dorfes Charmey gelegene Schneeschuhroute «La Monse» ist für alle zugänglich. Auf der kurzen Strecke ohne grössere Schwierigkeiten geniessen Sie einen schönen Blick auf Charmey.
Ab dem Start an dem Ort namens «Lodzetta» (Abfallsammelstelle von Charmey) folgen Sie der Ausschilderung, die neben dem Picknickplatz beginnt. Eine kleine Steigung – perfekt zum Aufwärmen – führt ins Monsetal.

Dann wird der Weg flacher. Sie gelangen zur Kapelle La Monse aus dem Jahr 1614 mit ihrem wunderschönen Holzschindeldach. Die Alphütte auf der Ostseite ist die älteste Hütte des Kantons Freiburg, die noch in Betrieb ist. Das viereckige Holzgebäude hat ein pyramidenförmiges Holzschindeldach. Das Gebälk stammt auf dem Jahr 1618. Sie setzen Ihren Weg in Richtung der Telekom-Antenne fort. Anschliessend durchqueren Sie das Tal und gelangen über den anderen Talhang zum Ausgangspunkt zurück. Unterwegs können Sie eine eindrückliche Trockensteinmauer bewundern, die im Winter verschiedenen Tierarten wie Insekten oder Reptilien als Unterschlupf dient.

Diese Route ohne grössere Schwierigkeiten ist für alle zugänglich. Der Rundweg kann in beide Richtungen zurückgelegt werden.
3 km | 1 Etappe
190 m | 190 m
1 h 30 min
leicht

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Charmey (Gruyère), Le Chêne
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Saison

Wintersaison
Die Wintersaison dauert in der Regel vom 15. Dezember bis 15. März (je nach Schneeverhältnissen).
Schneebericht
Aktuelle Informationen zur Schneelage:
Mehr

Wegweisung

Wegverlauf
Aufgrund der Schneeverhältnisse kann der vor Ort signalisierte Weg von den Angaben auf der Webkarte von SchweizMobil abweichen. Richten Sie sich im Zweifelsfalle nach der örtlichen Wegweisung.

Hinweise

Miete von Schneeschuhen
Schneeschuhe können vor Ort gemietet werden im Geschäft Luthy sports in Charmey.
www.luthy-sport.ch

Kontakt

La Gruyère Tourisme
Place des Alpes 26
1630 Bulle
Tel. +41 (0)848 424 424
www.la-gruyere.ch/raquettes

Services

Orte

Charmey
Charmey
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der pinkfarbenen Wegweisung für das Schneeschuhlaufen. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Tour.
Wegweisung