Hinterburgseeli Trail
Hinterburgseeli Trail

Schneeschuhwandern

Hinterburgseeli Trail

Axalp–Axalp

Wegreportage
24 Fotos

SS_181_052_Hinterburgseeli_F_M.jpg

Hinterburgseeli Trail

Von der hoch über dem Brienzersee gelegenen Axalp entlang von verschneiten Holzskulpturen und durch sturmzerzauste Wälder bis zum in einer Senke liegenden mystischen Hinterburgseeli, umgeben von wuchtigen Felsbändern.
Der Schneeschuhtrail beginnt bei der Sportbahnen-Bushaltestelle auf der Axalp, welche über Jahrhunderte als Sömmerungsgebiet für das Brienzer Vieh genutzt wurde und nun im Winter ein kleines familiäres Skigebiet beheimatet.

Hinter dem Restaurant Axalp Stübli führt der Schneeschuhtrail entlang des im Sommer bekannten und nun tief verschneiten Schnitzlerwegs. Aus den vom Lothar umgeworfenen Baumstämmen zauberten Brienzer Schnitzerinnen und Schnitzer wahre Kunstwerke, bis heute über Hundert an der Zahl.

Etwas Vorsicht ist im Bereich des Felsbandes „Gausbands“ geboten. Ansonsten führt die Strecke im leichten Bergauf und Bergab mitten durch unberührte Wälder und über glitzernde Schneefelder und im steilen Zickzack hinunter bis zum mystischen daliegenden Hinterburgseeli, wo sich im Sommer nur Mutige ins kalte Nass wagen. Auf derselben einfachen Strecke gelangt man zurück zum Ausgangspunkt auf der Axalp, wo sich einem nochmals die Bergkulisse nördlich des Brienzersees darbietet.
Von der hoch über dem Brienzersee gelegenen Axalp entlang von verschneiten Holzskulpturen und durch sturmzerzauste Wälder bis zum in einer Senke liegenden mystischen Hinterburgseeli, umgeben von wuchtigen Felsbändern.
Der Schneeschuhtrail beginnt bei der Sportbahnen-Bushaltestelle auf der Axalp, welche über Jahrhunderte als Sömmerungsgebiet für das Brienzer Vieh genutzt wurde und nun im Winter ein kleines familiäres Skigebiet beheimatet.

Hinter dem Restaurant Axalp Stübli führt der Schneeschuhtrail entlang des im Sommer bekannten und nun tief verschneiten Schnitzlerwegs. Aus den vom Lothar umgeworfenen Baumstämmen zauberten Brienzer Schnitzerinnen und Schnitzer wahre Kunstwerke, bis heute über Hundert an der Zahl.

Etwas Vorsicht ist im Bereich des Felsbandes „Gausbands“ geboten. Ansonsten führt die Strecke im leichten Bergauf und Bergab mitten durch unberührte Wälder und über glitzernde Schneefelder und im steilen Zickzack hinunter bis zum mystischen daliegenden Hinterburgseeli, wo sich im Sommer nur Mutige ins kalte Nass wagen. Auf derselben einfachen Strecke gelangt man zurück zum Ausgangspunkt auf der Axalp, wo sich einem nochmals die Bergkulisse nördlich des Brienzersees darbietet.
5 km | 1 Etappe
280 m | 280 m
2 h 30 min
mittel

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Axalp, Sportbahnen
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Saison

Wintersaison
Die Wintersaison dauert in der Regel vom 15. Dezember bis 30. März.

Wegweisung

Wegverlauf
Aufgrund der Schneeverhältnisse kann der vor Ort signalisierte Weg von den Angaben auf der Webkarte von SchweizMobil abweichen. Richten Sie sich im Zweifelsfalle nach der örtlichen Wegweisung.

Hinweise

Miete von Schneeschuhen
Schneeschuhe können vor Ort gemietet werden:
www.axalp.ch

Kontakt

Sportbahnen Axalp Windegg
3855 Axalp
Tel. +41 (0)33 951 26 32
info@axalp.ch
www.axalp.ch

Services