Iffigfall Trail
Iffigfall Trail

Schneeschuhwandern

Iffigfall Trail

Lenk–Iffigfall–Lenk

Wegreportage
4 Fotos

SS_120_2_M

Iffigfall Trail

Lenkersee, Iffigbach und als Höhepunkt der Iffigfall – auf dieser Schneeschuh-Wanderung ist Wasser Trumpf. Von der Lenk aus geht es unter den Augen des mächtigen Wildstrubels in Richtung des vereisten Naturphänomens.
Diese Schneeschuhroute zum Iffigfall folgt zuerst dem präparierten Winterwanderweg zum Lenkersee. Der verträumt daliegende See ist ein beliebter Rastplatz – und ein wertvolles Naturreservat: Er dient Amphibien und verschiedensten Vogelarten als Laich- und Brutgebiet. Der flache, weite Talboden eignet sich als Einlaufstrecke. Das majestätische Wildstrubel-Massiv bildet die perfekte Kulisse.

Nach dem Überqueren des Iffigbachs in der Oey folgt ein steiler Aufstieg ins Gebiet Teufebode. Anschliessend führt die Strecke taleinwärts entlang des Iffigbach ins Gebiet Pöschenried. Waldpartien und offenes Gelände wechseln sich ab.

Das letzte Stück der Route führt hinauf zum Iffigfall. Der verschneite, schattige Talkessel endet hier abrupt. Über eine 100 Meter hohe Felswand donnern die Wassermassen hinunter in einen Kessel. Ein imposanter Anblick. Wer hier länger verweilen möchte, ist gut beraten, warme Kleider dabei zu haben. Die Sonne ist dort im Winter ein seltener Gast. Auf gleicher Strecke geht es anschliessend zurück an die Lenk.
Lenkersee, Iffigbach und als Höhepunkt der Iffigfall – auf dieser Schneeschuh-Wanderung ist Wasser Trumpf. Von der Lenk aus geht es unter den Augen des mächtigen Wildstrubels in Richtung des vereisten Naturphänomens.
Diese Schneeschuhroute zum Iffigfall folgt zuerst dem präparierten Winterwanderweg zum Lenkersee. Der verträumt daliegende See ist ein beliebter Rastplatz – und ein wertvolles Naturreservat: Er dient Amphibien und verschiedensten Vogelarten als Laich- und Brutgebiet. Der flache, weite Talboden eignet sich als Einlaufstrecke. Das majestätische Wildstrubel-Massiv bildet die perfekte Kulisse.

Nach dem Überqueren des Iffigbachs in der Oey folgt ein steiler Aufstieg ins Gebiet Teufebode. Anschliessend führt die Strecke taleinwärts entlang des Iffigbach ins Gebiet Pöschenried. Waldpartien und offenes Gelände wechseln sich ab.

Das letzte Stück der Route führt hinauf zum Iffigfall. Der verschneite, schattige Talkessel endet hier abrupt. Über eine 100 Meter hohe Felswand donnern die Wassermassen hinunter in einen Kessel. Ein imposanter Anblick. Wer hier länger verweilen möchte, ist gut beraten, warme Kleider dabei zu haben. Die Sonne ist dort im Winter ein seltener Gast. Auf gleicher Strecke geht es anschliessend zurück an die Lenk.
11 km | 1 Etappe
360 m | 360 m
4 h 40 min
schwer

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Lenk im Simmental
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Saison

Wintersaison
Die Wintersaison am Betelberg dauert in der Regel von Weihnachten bis am 31. März.
Schneebericht
Aktuelle Informationen zur Schneelage:
Schneebericht

Wegweisung

Wegverlauf
Aufgrund der Schneeverhältnisse kann der vor Ort signalisierte Weg von den Angaben auf der Webkarte von SchweizMobil abweichen. Richten Sie sich im Zweifelsfalle nach der örtlichen Wegweisung.

Kontakt

Lenk-Simmental Tourismus AG
Rawilstrasse 3
3775 Lenk im Simmental
Tel. +41 (0)33 736 35 35
info@lenk-simmental.ch
www.lenk-simmental.ch

Services

Übernachten

Bio-Hof Brandegg
Bio-Hof Brandegg
Lenk im Simmental
Hotel Kreuz
Hotel Kreuz
Lenk im Simmental
alle zeigen

Orte

Lenk im Simmental
Lenk im Simmental
alle zeigen