false

Mountainbikeland

Fotogalerie

Wandern in

Hérémence
Chemin des Bisses
Chemin des Bisses
Etappe 4, Veysonnaz–St-Martin
alle zeigen
Chemin d’Ossona
Chemin d’Ossona
Route 215, Vernamiège, Les Prixes–Ossona–Euseigne, La Luette
alle zeigen

Biken in

Hérémence
Valais Alpine Bike
Valais Alpine Bike
Hérémence
Hérémence

Hérémence

Hérémence liegt südlich von Sion auf 1230 m ü.M. am Eingang des gelegenen gleichnamigen Bergtals, welches durch den Bau der Staumauer Grande Dixence Berühmtheit erlangte. Das Dorf vereint traditionelle Authentizität mit der Moderne gewagter Konstruktionen.
In Hérémence grenzen alte Chalets an moderne öffentliche Gebäude. Die katholische Pfarrkirche, die in den 60er Jahren in der ganzen Schweiz für Aufsehen sorgte, sticht als umstrittener monumentaler Betonbau aus dem Ortsbild heraus. Die riesige Gemeinde umfasst 11 Dörfer und Weiler. Sie erstreckt sich von der Flanke des Rhonetals über 40 km Richtung Italien und erreicht ihren höchsten Punkt auf dem 3870 Meter hohen Gipfel des Mont-Blanc de Cheilon.

Am Ende des schroffen Gebirgstal Val d´Hérémence ragt die 285 Meter hohe Staumauer von Grande Dixence in den Himmel. Nach ihrer Fertigstellung im Jahr 1965 bleibt sie die höchste Gewichtsstaumauer der Welt. Die gewaltige Gewichtsstaumauer ist an ihrem Fusse ebenso breit wie die grosse Cheops-Pyramide und zwei Mal so hoch und voluminös. Der 400 Mio. Kubikmeter umfassende Stausee Lac des Dix liefert 2 Mia. kWh elektrische Energie. Im Innern der Mauer ermöglichen 32 Kilometer Kontrollschächte und -stollen den Wärtern eine ständige Überwachung des Bauwerks und Besuchern ein Blick hinter die Kulissen. Eine Luftseilbahn fährt vom Fuss der Staumauer zu deren Krone.

Hérémence ist Ausgangspunkt zur sonnigen Ferienregion Thyon 2000 am Westhang des Val d'Hérémence auf einer Höhe von 1500–2100 m ü.M., mit Aussicht auf die weltbekannten Viertausender Matterhorn, Dent-Blanche und Mont-Blanc. Thyon 2000 ist auf die Bedürfnisse der Skisportler ausgelegt, aber auch Gleitschirm-Piloten, Wanderer und Mountainbiker schätzen die interessanten Varianten, die sich von hier aus bieten.

Sommer

Zwei Kilometer von Thyon 2000 entfernt liegt die Moor- und Bergseenlandschaft Gouilles d’Essertse. Das Torfmoor Grande Tsa ist das Höchstgelegenste der Alpen und beherbergt eine aussergewöhnliche Alpenflora. Einen Abstecher lohnen die Erdpyramiden beim verträumten Dorf Euseigne gegenüber Hérémence, eine Märchenwelt mit steilen, vom Regen erodierten Gesteinstürmen. Von hier führt eine wunderschöne Wanderung über Hérémence bis nach Veysonnaz. Lange Zeit wird man dabei vom Bewässerungskanal der Bisse de Vex begleitet.

Winter

Der moderne, autofreie Wintersportort Thyon 2000 oberhalb des Rhonetals ist mit seinen einfachen Skipisten, mit Winterwanderwegen, Schneeschuh-Routen und Schlittenhundefahrten besonders bei Familien beliebt. Gleichzeitig bildet der sonnenverwöhnte kleine Wintersportort das östliche Tor zu einem der grössten zusammenhängenden Skigebiete der Alpen: Die «4 Täler» («Les 4 Vallées» mit den Orten Thyon, Veysonnaz, Nendaz, La Tzoumaz und Verbier) verfügen insgesamt über rund 90 Anlagen und 400 Pistenkilometer.

Highlights

  • Staumauer Grande Dixence im Val d'Hérémence: mit einer Höhe von 285 Metern ist sie die höchste Gewichtsstaumauer der Welt; im Sommer täglich geführte Besichtigungen im Innern der Staumauer.
  • Der Steinbock-Höhenweg ist ein lohnender Naturlehrpfad im Val des Dix oberhalb der Staumauer Grand Dixence.
  • Erdpyramiden von Euseigne: am Eingang zum Val d'Hérémence liegen die sonderbaren Gesteinsformationen, entstanden durch natürliche Erosion.
  • Suonen: Alte Bewässerungskanäle, die meist ohne grosse Höhenunterschiede parallel zu den Höhenkurven verlaufen und entlang deren es sich angenehm wandern lässt. Empfehlenswert ist der Erlebnisweg an der 12 km langen, restaurierten Bisse de Vex von Nendaz nach Veysonnaz.
Hérémence liegt südlich von Sion auf 1230 m ü.M. am Eingang des gelegenen gleichnamigen Bergtals, welches durch den Bau der Staumauer Grande Dixence Berühmtheit erlangte. Das Dorf vereint traditionelle Authentizität mit der Moderne gewagter Konstruktionen.
In Hérémence grenzen alte Chalets an moderne öffentliche Gebäude. Die katholische Pfarrkirche, die in den 60er Jahren in der ganzen Schweiz für Aufsehen sorgte, sticht als umstrittener monumentaler Betonbau aus dem Ortsbild heraus. Die riesige Gemeinde umfasst 11 Dörfer und Weiler. Sie erstreckt sich von der Flanke des Rhonetals über 40 km Richtung Italien und erreicht ihren höchsten Punkt auf dem 3870 Meter hohen Gipfel des Mont-Blanc de Cheilon.

Am Ende des schroffen Gebirgstal Val d´Hérémence ragt die 285 Meter hohe Staumauer von Grande Dixence in den Himmel. Nach ihrer Fertigstellung im Jahr 1965 bleibt sie die höchste Gewichtsstaumauer der Welt. Die gewaltige Gewichtsstaumauer ist an ihrem Fusse ebenso breit wie die grosse Cheops-Pyramide und zwei Mal so hoch und voluminös. Der 400 Mio. Kubikmeter umfassende Stausee Lac des Dix liefert 2 Mia. kWh elektrische Energie. Im Innern der Mauer ermöglichen 32 Kilometer Kontrollschächte und -stollen den Wärtern eine ständige Überwachung des Bauwerks und Besuchern ein Blick hinter die Kulissen. Eine Luftseilbahn fährt vom Fuss der Staumauer zu deren Krone.

Hérémence ist Ausgangspunkt zur sonnigen Ferienregion Thyon 2000 am Westhang des Val d'Hérémence auf einer Höhe von 1500–2100 m ü.M., mit Aussicht auf die weltbekannten Viertausender Matterhorn, Dent-Blanche und Mont-Blanc. Thyon 2000 ist auf die Bedürfnisse der Skisportler ausgelegt, aber auch Gleitschirm-Piloten, Wanderer und Mountainbiker schätzen die interessanten Varianten, die sich von hier aus bieten.

Sommer

Zwei Kilometer von Thyon 2000 entfernt liegt die Moor- und Bergseenlandschaft Gouilles d’Essertse. Das Torfmoor Grande Tsa ist das Höchstgelegenste der Alpen und beherbergt eine aussergewöhnliche Alpenflora. Einen Abstecher lohnen die Erdpyramiden beim verträumten Dorf Euseigne gegenüber Hérémence, eine Märchenwelt mit steilen, vom Regen erodierten Gesteinstürmen. Von hier führt eine wunderschöne Wanderung über Hérémence bis nach Veysonnaz. Lange Zeit wird man dabei vom Bewässerungskanal der Bisse de Vex begleitet.

Winter

Der moderne, autofreie Wintersportort Thyon 2000 oberhalb des Rhonetals ist mit seinen einfachen Skipisten, mit Winterwanderwegen, Schneeschuh-Routen und Schlittenhundefahrten besonders bei Familien beliebt. Gleichzeitig bildet der sonnenverwöhnte kleine Wintersportort das östliche Tor zu einem der grössten zusammenhängenden Skigebiete der Alpen: Die «4 Täler» («Les 4 Vallées» mit den Orten Thyon, Veysonnaz, Nendaz, La Tzoumaz und Verbier) verfügen insgesamt über rund 90 Anlagen und 400 Pistenkilometer.

Highlights

  • Staumauer Grande Dixence im Val d'Hérémence: mit einer Höhe von 285 Metern ist sie die höchste Gewichtsstaumauer der Welt; im Sommer täglich geführte Besichtigungen im Innern der Staumauer.
  • Der Steinbock-Höhenweg ist ein lohnender Naturlehrpfad im Val des Dix oberhalb der Staumauer Grand Dixence.
  • Erdpyramiden von Euseigne: am Eingang zum Val d'Hérémence liegen die sonderbaren Gesteinsformationen, entstanden durch natürliche Erosion.
  • Suonen: Alte Bewässerungskanäle, die meist ohne grosse Höhenunterschiede parallel zu den Höhenkurven verlaufen und entlang deren es sich angenehm wandern lässt. Empfehlenswert ist der Erlebnisweg an der 12 km langen, restaurierten Bisse de Vex von Nendaz nach Veysonnaz.

Anreise und Rückreise Hérémence

Adresse

Thyon-Région Tourisme
Rue des Collons 5
1988 Les Collons
Tel. +41 (0)27 281 27 27
info@thyon-region.ch
www.thyon-region.ch

Services

Übernachten

Cabane des Dix CAS
Cabane des Dix CAS
Pralong
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Die bizarren Pyramiden von Euseigne
Die bizarren Pyramiden von Euseigne
Staumauer Grande Dixence
Staumauer Grande Dixence
alle zeigen

Wandern in

Hérémence
Chemin des Bisses
Chemin des Bisses
Etappe 4, Veysonnaz–St-Martin
alle zeigen
Chemin d’Ossona
Chemin d’Ossona
Route 215, Vernamiège, Les Prixes–Ossona–Euseigne, La Luette
alle zeigen

Biken in

Hérémence
Valais Alpine Bike
Valais Alpine Bike