955 Tiersteinberg Bike
955 Tiersteinberg Bike

Mountainbikeland

Tiersteinberg Bike

Tiersteinberg Bike

Frick–Frick

Fotogalerie

ML_955_BeiFazendeller Kreuz_GipfOberfrick_2016.JPG
ML_955_Blick von Gipf-OberfrickgegenTiersteinberg_GipfOberfrick_2016.JPG
ML_955_BlickvonWegenstetterFluh 2_Wegenstetten_2016.JPG
ML_955_BluehendeObstbaeume_JuraparkAargau_2016.JPG
ML_955_HerbstlicherWaldamTiersteinberg_GipfOberfrick_2016.JPG
ML_955_KirschenblueteamChriesiwaeg_GipfOberfrick_2016.jpg
ML_955_RuineTiersteinberg_Tiersteinberg_2016.JPG
ML_955_Tiersteinberg Bike_1_GipfOberfrick_2016.JPG
ML_955_Tiersteinberg Bike_2_GipfOberfrick_2016.JPG
Tiersteinberg Bike

Tiersteinberg Bike

Die Route Tiersteinberg Bike im Jurapark Aargau ist zu jeder Jahreszeit ein Genuss - inbesondere im Frühling, wenn die Kirschbäume des Fricktals blühen. Der bewaldete Tiersteinberg offenbart überraschende Ausblicke über den Aargauer Plateaujura.
Der Tiersteinberg ist der Hausberg von Frick. Von hier startend führt die Route zuerst über hügeliges Gelände zu einem Plateau zwischen Schupfart und Frick. Vorbei am Sportflugplatz gelangt man nach Wegenstetten, bevor der eigentliche Aufstieg im Wald beim Tiersteinberg in Angriff genommen wird. Auf dem Weg locken auf der Wegenstetter- und der Schupfarter Fluh tolle Aussichtspunkte mit Feuerstellen. Vom Tiersteinberg aus bieten sich Weitblicke über schöne Plateaus und die Hügel des Benkentals.

Auch Zeugen vergangener Tage liegen an der Route: Die begehbare Burgruine Alt-Tierstein zum Beispiel, heute ein beliebter Ausflugsort, oder ein keltischer Grabhügel. Als Kraftort bekannt ist indes die Buschberg-Kapelle. 1668 überlebte hier der Sage nach ein Müllermeister auf wundersame Art einen schweren Unfall. Dies wurde im Land bekannt. Immer mehr Menschen pilgerten hierher, weshalb 1868 eine kleine Kapelle erstellt wurde. Diese ist auf einem Kreuzweg erreichbar. Am Anfang befindet sich die Lourdes-Grotte. All diese Orte zeugen von einer früher Besiedelung der Region.

Nach einer Rast bei Buschberg oder der Ruine Tiersteinberg folgt die Belohnung: eine Genuss-Abfahrt auf breiten Wegen durch die Obstbaumlandschaft Richtung Gipf-Oberfrick. An heissen Tagen machen die Waldabschnitte die Tour sehr angenehm. Im Frühling sind die Blüten eine Augenweide, später dann die Früchte ein Gaumenschmaus. Wer mag, sucht einen der bezeichneten «Pflück-mich-Bäume» zum Naschen auf oder eine schattige Baumkapelle mit Sitzbank. Hofläden mit regionalen Spezialitäten wie Dörrobst sorgen für Energienachschub.
Die Route Tiersteinberg Bike im Jurapark Aargau ist zu jeder Jahreszeit ein Genuss - inbesondere im Frühling, wenn die Kirschbäume des Fricktals blühen. Der bewaldete Tiersteinberg offenbart überraschende Ausblicke über den Aargauer Plateaujura.
Der Tiersteinberg ist der Hausberg von Frick. Von hier startend führt die Route zuerst über hügeliges Gelände zu einem Plateau zwischen Schupfart und Frick. Vorbei am Sportflugplatz gelangt man nach Wegenstetten, bevor der eigentliche Aufstieg im Wald beim Tiersteinberg in Angriff genommen wird. Auf dem Weg locken auf der Wegenstetter- und der Schupfarter Fluh tolle Aussichtspunkte mit Feuerstellen. Vom Tiersteinberg aus bieten sich Weitblicke über schöne Plateaus und die Hügel des Benkentals.

Auch Zeugen vergangener Tage liegen an der Route: Die begehbare Burgruine Alt-Tierstein zum Beispiel, heute ein beliebter Ausflugsort, oder ein keltischer Grabhügel. Als Kraftort bekannt ist indes die Buschberg-Kapelle. 1668 überlebte hier der Sage nach ein Müllermeister auf wundersame Art einen schweren Unfall. Dies wurde im Land bekannt. Immer mehr Menschen pilgerten hierher, weshalb 1868 eine kleine Kapelle erstellt wurde. Diese ist auf einem Kreuzweg erreichbar. Am Anfang befindet sich die Lourdes-Grotte. All diese Orte zeugen von einer früher Besiedelung der Region.

Nach einer Rast bei Buschberg oder der Ruine Tiersteinberg folgt die Belohnung: eine Genuss-Abfahrt auf breiten Wegen durch die Obstbaumlandschaft Richtung Gipf-Oberfrick. An heissen Tagen machen die Waldabschnitte die Tour sehr angenehm. Im Frühling sind die Blüten eine Augenweide, später dann die Früchte ein Gaumenschmaus. Wer mag, sucht einen der bezeichneten «Pflück-mich-Bäume» zum Naschen auf oder eine schattige Baumkapelle mit Sitzbank. Hofläden mit regionalen Spezialitäten wie Dörrobst sorgen für Energienachschub.
32 km | 1 Etappe
Asphalt: 15 km
Naturbelag: 17 km
davon Singletrail: 1 km
860 m | 860 m
leicht | mittel

Anreise | Rückreise

Wegweisung

Wegweisung
Diese Route ist nur in eine Richtung signalisiert: Frick – Schupfart – Tiersteiberg – Frick

Anreise | Rückreise

Kontakt

Jurapark Aargau
Linn 51
5225 Bözberg
Tel. +41 (0)62 877 15 04
info@jurapark-aargau.ch
www.jurapark-aargau.ch

Services

Übernachten

Hotel Restaurant Adler
Hotel Restaurant Adler
Frick
Hotel Restaurant Platanenhof
Hotel Restaurant Platanenhof
Frick
Sportcenter Bustelbach
Sportcenter Bustelbach
Stein AG
Landgasthof Farnsburg & Genussweinkeller
Landgasthof Farnsburg & Genussweinkeller
Ormalingen
Landgasthof Krone
Landgasthof Krone
Wittnau
alle zeigen

Orte

Frick
Frick
Stein AG
Stein AG
Wittnau AG
Wittnau AG
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der roten Wegweisung für das Mountainbiken. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Tour.
Wegweisung