660 Die verflixte Tour
660 Die verflixte Tour

Mountainbikeland

Die verflixte Tour

Die verflixte Tour

Savognin–Savognin

Wegreportage
5 Fotos

ML_660_Die_verflixte_Tour_2018_Alp_Flix_206_F_M.jpg
Die verflixte Tour

Die verflixte Tour

Ziel dieser Tour ist die Alp Flix mit ihren wunderschönen Seen. Das Plateau oberhalb des Dorfes Sur ist ein Hochmoor von nationaler Bedeutung. Es wird nach einem Aufstieg durch den Wald erreicht. Durch die Dörfer Sur und Mulegns folgt die Route dem Fluss Julia entlang zurück ins Ziel.
Verflixt schöne und fahrtechnisch einfache Tour mit langem Anstieg auf das Hochmoor Alp Flix. Entlang des Flusses Julia verläuft die Tour leicht aufwärts vorbei an Tinizong, oberste Ortschaft des Sotgôt (unter dem Wald). Südlich des Dorfes, das auf einer Terrasse liegt, beginnt die bewaldete Talstufe, welche die Trennung zwischen Sot- und Surgôt (über dem Wald) bildet. Bergauf auf einem Waldweg gelangen die Biker nach Rona.

Den Fluss Julia (rom. Gelgia) überquert, beginnt erneut im Wald der Aufstieg. Im letzten Drittel führt der Weg über mehrere Kehren und dann über den Bergbach Ava dallas Cuorts hoch Richtung Alp Flix, auch «Schatzinsel der Artenvielfalt» genannt. Eine Moorlandschaft von nationaler Bedeutung, Föhrenwälder und farbenprächtige Blumenwiesen prägen die Hochebene mit Blick auf den Piz Platta. Auf der gemütlichen Terrasse im Restaurant kann man schon mal die Zeit vergessen. Optionale Zusatz-Schlaufe: Wer zur Alp Flix fährt, sollte die Seen nicht verpassen. Einfach dem Weg Richtung Tgalucas folgen, man sieht dort mongolische Jurten. Daran vorbei führt der Weg (ca. 600 m) zu den Seen.

Die Abfahrt folgt am Anfang ein Stück dem Aufstiegsweg. Das Dorf Sur, etwas abseits der Julierstrasse auf einem südexponierten Hang gelegen, wird durchquert. Mulgens liegt dann in einer Talenge am Zusammenfluss des Fallerbachs und der rauschenden Julia. Die Julierstrasse windet sich durch die Häuser. Kurz auf der Strasse, dann wieder daneben wird abwechselnd auf der linken und der rechten Seite des Flusses Julia gefahren. Ab Rona macht der Weg nochmals einen Abstecher über Plaz Beischen ins Val Mulegna. Gefahren wird auf Waldwegen und Singletrails. In der Gegend wurden verschiedene Funde aus der Römer- und Bronzezeit gemacht. Bei Rudnal befindet sich eine Fundstätte, bei der ein prähistorisches Refugium vermutet wird. Von hier ist es nicht mehr weit zurück nach Savognin.
Ziel dieser Tour ist die Alp Flix mit ihren wunderschönen Seen. Das Plateau oberhalb des Dorfes Sur ist ein Hochmoor von nationaler Bedeutung. Es wird nach einem Aufstieg durch den Wald erreicht. Durch die Dörfer Sur und Mulegns folgt die Route dem Fluss Julia entlang zurück ins Ziel.
Verflixt schöne und fahrtechnisch einfache Tour mit langem Anstieg auf das Hochmoor Alp Flix. Entlang des Flusses Julia verläuft die Tour leicht aufwärts vorbei an Tinizong, oberste Ortschaft des Sotgôt (unter dem Wald). Südlich des Dorfes, das auf einer Terrasse liegt, beginnt die bewaldete Talstufe, welche die Trennung zwischen Sot- und Surgôt (über dem Wald) bildet. Bergauf auf einem Waldweg gelangen die Biker nach Rona.

Den Fluss Julia (rom. Gelgia) überquert, beginnt erneut im Wald der Aufstieg. Im letzten Drittel führt der Weg über mehrere Kehren und dann über den Bergbach Ava dallas Cuorts hoch Richtung Alp Flix, auch «Schatzinsel der Artenvielfalt» genannt. Eine Moorlandschaft von nationaler Bedeutung, Föhrenwälder und farbenprächtige Blumenwiesen prägen die Hochebene mit Blick auf den Piz Platta. Auf der gemütlichen Terrasse im Restaurant kann man schon mal die Zeit vergessen. Optionale Zusatz-Schlaufe: Wer zur Alp Flix fährt, sollte die Seen nicht verpassen. Einfach dem Weg Richtung Tgalucas folgen, man sieht dort mongolische Jurten. Daran vorbei führt der Weg (ca. 600 m) zu den Seen.

Die Abfahrt folgt am Anfang ein Stück dem Aufstiegsweg. Das Dorf Sur, etwas abseits der Julierstrasse auf einem südexponierten Hang gelegen, wird durchquert. Mulgens liegt dann in einer Talenge am Zusammenfluss des Fallerbachs und der rauschenden Julia. Die Julierstrasse windet sich durch die Häuser. Kurz auf der Strasse, dann wieder daneben wird abwechselnd auf der linken und der rechten Seite des Flusses Julia gefahren. Ab Rona macht der Weg nochmals einen Abstecher über Plaz Beischen ins Val Mulegna. Gefahren wird auf Waldwegen und Singletrails. In der Gegend wurden verschiedene Funde aus der Römer- und Bronzezeit gemacht. Bei Rudnal befindet sich eine Fundstätte, bei der ein prähistorisches Refugium vermutet wird. Von hier ist es nicht mehr weit zurück nach Savognin.
36 km | 1 Etappe
Asphalt: 14 km
Naturbelag: 22 km
davon Singletrail: 2 km
1400 m | 1400 m
leicht | schwer

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Savognin, posta
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Saison

Saison
Auf dem Teilstück zwischen Tinizong und Rona (Römerweg) kann im Frühling noch Schnee liegen.

Wegweisung

Signalisation
Diese Route ist nur in eine Richtung signalisiert: Savognin–Tigias–Tinizong–Savognin

Unterwegs …

Hinweis
Zwischen Sur und Mulegns (offizielle Abfahrt) führt die Tour auf der Kantonsstrasse.

Kontakt

Tourismus Savognin Bivio Albula AG
Stradung 42
7460 Savognin
Tel. +41 (0)81 659 16 16
ferien@savognin.ch
www.savognin.ch

Services

Orte

Alp Flix
Alp Flix
Savognin
Savognin
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Badesee Lai Barnagn
Badesee Lai Barnagn
Parc Ela
Parc Ela
Burg Riom
Burg Riom
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der roten Wegweisung für das Mountainbiken. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Tour.
Wegweisung