ML 541 Lunggi Trail
ML 541 Lunggi Trail

Mountainbikeland

Lunggi Trail

Lunggi Trail

Eischoll–Tschorr–Gampel-Steg, Bahnhof

Wegreportage
2 Fotos

ML_541_Lunggi_Trail_LunggiTrail1_Copyright_Pascal_Gertschen_ValaisWallisPromotion_F_M.jpg
Lunggi Trail

Lunggi Trail

Dieses Enduro-Highlight führt zuerst von Eischoll hinauf zur Alpe Tschorr. Im Blick: das Bietschhorn und die Berner Alpen. Über 1100 Höhenmeter geht es danach hinunter bis Gampel-Steg: Zuerst auf einem schönen Singletrail im Wald, gefolgt von einer Talabfahrt mit viel Flow und Kurven.
Die Luftseilbahn bringt die Mountainbiker von Turtig (bei Raron) hinauf ins idyllische Bergdorf Eischoll am südlichen Hang des Rhonetals. Eischoll ist die Heimat der seltenen Lichtblume, die in der Gegend als Sinnbild für den Alpenfrühling gilt. Sie kann bis Ende April bewundert werden. Entweder erneut per Sessellift oder durch den alten Dorfkern führt die Asphaltstrasse bis zur Bergstation «Striggen».

Herrlich ist der Panoramablick auf dem Hochplateau Richtung «Sengalpe». Der Anblick dieser Hochalpinen Landschaft lässt auch die knapp 600 Höhenmeter zum Genuss werden, die es von Eischoll aus zu bewältigen gilt. Beim Weiler «Meiggu» führt für wenige Meter ein steiler Anstieg zur Alpe «Tschorr», begleitet vom Blick auf das majestätische Bietschhorn im Norden und die Gipfel der Berner Alpen. Auf der Alp angekommen, wo im Sommer Eringerkühe weiden, ist der höchste Punkt der Tour erreicht.

Ab Tschorr wird der Lunggi Trail zu einer Enduro-Abfahrt der Extra-Klasse: Ein Singletrail schlängelt sich durch den «Färichwald». Danach wird auf einem Asphaltsträsschen die Alte Eischlersuon überquert, eine historische Wasserleitung, die das Wasser vom Milibach nach Eischoll und weiter bis Gampel-Steg transportiert. Kurz vor und nach «Habere» wird die Bergstrasse zweimal gequert. Flowig, anspruchsvoll und kurvenreich schlängelt sich die Talabfahrt danach wieder im Wald hinunter bis zum namensgebenden Weiler «Lunggi». Mit zwei, drei engen Spitzkehren wird dieses Enduro-Highlight abgerundet und mit einem Lächeln im Gesicht fährt man beim Bahnhof Gampel-Steg ein. Wer noch Lust auf eine Abkühlung hat, nimmt den Schotterweg am rechten Rhone-Ufer zurück nach Raron. Am Ufer der «Baggilla», ein idyllischer kleiner See, lässt sich die Tour perfekt ausklingen.
Dieses Enduro-Highlight führt zuerst von Eischoll hinauf zur Alpe Tschorr. Im Blick: das Bietschhorn und die Berner Alpen. Über 1100 Höhenmeter geht es danach hinunter bis Gampel-Steg: Zuerst auf einem schönen Singletrail im Wald, gefolgt von einer Talabfahrt mit viel Flow und Kurven.
Die Luftseilbahn bringt die Mountainbiker von Turtig (bei Raron) hinauf ins idyllische Bergdorf Eischoll am südlichen Hang des Rhonetals. Eischoll ist die Heimat der seltenen Lichtblume, die in der Gegend als Sinnbild für den Alpenfrühling gilt. Sie kann bis Ende April bewundert werden. Entweder erneut per Sessellift oder durch den alten Dorfkern führt die Asphaltstrasse bis zur Bergstation «Striggen».

Herrlich ist der Panoramablick auf dem Hochplateau Richtung «Sengalpe». Der Anblick dieser Hochalpinen Landschaft lässt auch die knapp 600 Höhenmeter zum Genuss werden, die es von Eischoll aus zu bewältigen gilt. Beim Weiler «Meiggu» führt für wenige Meter ein steiler Anstieg zur Alpe «Tschorr», begleitet vom Blick auf das majestätische Bietschhorn im Norden und die Gipfel der Berner Alpen. Auf der Alp angekommen, wo im Sommer Eringerkühe weiden, ist der höchste Punkt der Tour erreicht.

Ab Tschorr wird der Lunggi Trail zu einer Enduro-Abfahrt der Extra-Klasse: Ein Singletrail schlängelt sich durch den «Färichwald». Danach wird auf einem Asphaltsträsschen die Alte Eischlersuon überquert, eine historische Wasserleitung, die das Wasser vom Milibach nach Eischoll und weiter bis Gampel-Steg transportiert. Kurz vor und nach «Habere» wird die Bergstrasse zweimal gequert. Flowig, anspruchsvoll und kurvenreich schlängelt sich die Talabfahrt danach wieder im Wald hinunter bis zum namensgebenden Weiler «Lunggi». Mit zwei, drei engen Spitzkehren wird dieses Enduro-Highlight abgerundet und mit einem Lächeln im Gesicht fährt man beim Bahnhof Gampel-Steg ein. Wer noch Lust auf eine Abkühlung hat, nimmt den Schotterweg am rechten Rhone-Ufer zurück nach Raron. Am Ufer der «Baggilla», ein idyllischer kleiner See, lässt sich die Tour perfekt ausklingen.
14 km | 1 Etappe
Asphalt: 5 km
Naturbelag: 9 km
davon Singletrail: 7 km
580 m | 1150 m
mittel | mittel

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Eischoll (Bergstation)
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Diese Route ist nur in eine Richtung signalisiert: Eischoll – Tschorr – Lunggi – Gampel-Steg, Bahnhof

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Gampel-Steg, Bahnhof
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Kontakt

Touristische Unternehmung Grächen AG
Dorfplatz
3925 Grächen
Tel. +41 (0)27 955 60 60
info@graechen.ch
www.graechen.ch

Services

Übernachten

BnB & Bike Rental Eischoll
BnB & Bike Rental Eischoll
Eischoll
Hotel Alpenhof Unterbäch
Hotel Alpenhof Unterbäch
Unterbäch VS
Sporthotel Walliserhof
Sporthotel Walliserhof
Unterbäch
Hotel-Restaurant Ronalp
Hotel-Restaurant Ronalp
Bürchen
alle zeigen

Orte

Raron
Raron
Bürchen und Unterbäch
Bürchen und Unterbäch
Gampel
Gampel
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der roten Wegweisung für das Mountainbiken. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Tour.
Wegweisung