387 Valle di Blenio Bike
387 Valle di Blenio Bike

Mountainbikeland

Valle di Blenio Bike

Valle di Blenio Bike

Olivone–Biasca

Fotogalerie

ML_387_3E3A5810.JPG
ML_387_14757356.jpg
ML_387_Terme.jpg
Valle di Blenio Bike

Valle di Blenio Bike

Diese Tour zwischen Olivone und Biasca führt an zahlreichen historischen Zeugen des Bleniotals vorbei: Maultierpfade, eine alte Schokoladenfabrik, das Schloss Castello di Curterio, die Therme von Acquarossa und entlang einer stillgelegten Bahnlinie.
Das Bleniotal im nördlichen Tessin wird auch als Sonnental bezeichnet. Es erstreckt sich vom Lukmanierpass auf 1914 Metern talwärts bis hinunter nach Biasca, dem Ziel der Tour. Gestartet wird in Olivone. Von hier geht es vorbei an zahlreichen historischen und landschaftlichen Schätzen. Über unbefestigte Wege und Maultierpfade wird zunächst durch den Ortskern von Ponto Aquilesco die Ortschaft Aquila erreicht. Zum Gemeindegebiet gehört der mit 3'128 Metern höchste Berg, der ausschliesslich auf Tessiner Boden steht: der schroffe Cima di Aquila. Hinter der Cima Norma – eine ehemalige Schokoladenfabrik, die in den 1940er- und 50er-Jahren mit einem Produktionsvolumen von 1500 Tonnen und über 300 Arbeitern ein wichtiger Wirtschaftsfaktor im Tal war – liegt der Ortsteil Dangio.

Ein kurzer Anstieg führt auf einen Hügel, auf dem einst das Schloss Castello di Curterio stand. Von diesem ist heute allerdings nicht mehr viel übrig. Hier wurde im Jahr 1182 der sogenannte Patto di Torre geschlossen, in dem die Bezirke Blenio und Leventina ihren Wunsch bekundeten, unabhängig zu bleiben und sich allein der Gerichtsbarkeit Mailands zu unterwerfen. Weiter in Richtung Süden steht in Lottigna das Museo di Blenio. Eindrücklich ist das geschmückte Gebäude, im Innern finden sich typische Gegenstände aus dem Tal: Werkzeuge, Kostüme, Möbel, Gemälde, Skulpturen oder auch Gegenstände der Religion und des Volkskults.

Über einen Pfad gelangt man bergab zu den Thermen von Acquarossa, die vor allem bekannt waren für Behandlungen mit rotem Fango. Das zugehörige Gebäude ist seit 1971 geschlossen. Über die historische Strasse des Satro erreicht man anschliessend Dongio. Vorbei an Grotten und Weinbergen, können von der Strecke aus die «Case dei Pagani» erblickt werden, alte Wehranlagen in den Felsen des Bleniotals. Zwischen Motto und Malvaglia wird über Schotter der Bahnlinie Biasca-Acquarossa gefolgt, die 1911 errichtet und 1973 stillgelegt wurde. Der letzte Abschnitt der Tour hinter der Ortschaft Malvaglia schlängelt sich durch die Leguina, eine national bedeutende Flussebene.
Diese Tour zwischen Olivone und Biasca führt an zahlreichen historischen Zeugen des Bleniotals vorbei: Maultierpfade, eine alte Schokoladenfabrik, das Schloss Castello di Curterio, die Therme von Acquarossa und entlang einer stillgelegten Bahnlinie.
Das Bleniotal im nördlichen Tessin wird auch als Sonnental bezeichnet. Es erstreckt sich vom Lukmanierpass auf 1914 Metern talwärts bis hinunter nach Biasca, dem Ziel der Tour. Gestartet wird in Olivone. Von hier geht es vorbei an zahlreichen historischen und landschaftlichen Schätzen. Über unbefestigte Wege und Maultierpfade wird zunächst durch den Ortskern von Ponto Aquilesco die Ortschaft Aquila erreicht. Zum Gemeindegebiet gehört der mit 3'128 Metern höchste Berg, der ausschliesslich auf Tessiner Boden steht: der schroffe Cima di Aquila. Hinter der Cima Norma – eine ehemalige Schokoladenfabrik, die in den 1940er- und 50er-Jahren mit einem Produktionsvolumen von 1500 Tonnen und über 300 Arbeitern ein wichtiger Wirtschaftsfaktor im Tal war – liegt der Ortsteil Dangio.

Ein kurzer Anstieg führt auf einen Hügel, auf dem einst das Schloss Castello di Curterio stand. Von diesem ist heute allerdings nicht mehr viel übrig. Hier wurde im Jahr 1182 der sogenannte Patto di Torre geschlossen, in dem die Bezirke Blenio und Leventina ihren Wunsch bekundeten, unabhängig zu bleiben und sich allein der Gerichtsbarkeit Mailands zu unterwerfen. Weiter in Richtung Süden steht in Lottigna das Museo di Blenio. Eindrücklich ist das geschmückte Gebäude, im Innern finden sich typische Gegenstände aus dem Tal: Werkzeuge, Kostüme, Möbel, Gemälde, Skulpturen oder auch Gegenstände der Religion und des Volkskults.

Über einen Pfad gelangt man bergab zu den Thermen von Acquarossa, die vor allem bekannt waren für Behandlungen mit rotem Fango. Das zugehörige Gebäude ist seit 1971 geschlossen. Über die historische Strasse des Satro erreicht man anschliessend Dongio. Vorbei an Grotten und Weinbergen, können von der Strecke aus die «Case dei Pagani» erblickt werden, alte Wehranlagen in den Felsen des Bleniotals. Zwischen Motto und Malvaglia wird über Schotter der Bahnlinie Biasca-Acquarossa gefolgt, die 1911 errichtet und 1973 stillgelegt wurde. Der letzte Abschnitt der Tour hinter der Ortschaft Malvaglia schlängelt sich durch die Leguina, eine national bedeutende Flussebene.
25 km | 1 Etappe
Asphalt: 15 km
Naturbelag: 10 km
davon Singletrail: 5 km
300 m | 900 m
leicht | leicht

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Olivone, Posta
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Diese Route ist in beide Richtungen signalisiert.

Anreise | Rückreise

Kontakt

Bellinzonese e Alto Ticino Turismo
Via Lavorceno 1
6718 Olivone
Tel. +41 (0)91 872 14 87
blenio@bellinzonese-altoticino.ch
www.bellinzonese-altoticino.ch

Services

Übernachten

Capanna Adula CAS
Capanna Adula CAS
Dangio-Torre
Capanna Gorda
Capanna Gorda
Aquila
Casa Lucomagno
Casa Lucomagno
Olivone
Pensione Centrale
Pensione Centrale
Olivone
Relais del Sosto
Relais del Sosto
Olivone
Capanna Pian d’Alpe
Capanna Pian d’Alpe
Biasca
Capanna Prou
Capanna Prou
Malvaglia
Albergo al Giardinetto
Albergo al Giardinetto
Biasca
alle zeigen

Orte

Olivone
Olivone
Biasca
Biasca
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Lavòrceno–Stübiè di quà
Lavòrceno–Stübiè di quà
Kirche SS. Pietro und Paolo
Kirche SS. Pietro und Paolo
Wasserfall Santa Petronilla
Wasserfall Santa Petronilla
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der roten Wegweisung für das Mountainbiken. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Tour.
Wegweisung