32 Trans-Altarezia Bike
32 Trans-Altarezia Bike
32 Trans-Altarezia Bike
32 Trans-Altarezia Bike
32 Trans-Altarezia Bike
32 Trans-Altarezia Bike

Mountainbikeland

Trans-Altarezia Bike

Trans-Altarezia Bike

Samnaun–Tirano (I)

Wegreportage
25 Fotos

ML_032_03_IMG_0356_R_F_M.jpg
Trans-Altarezia Bike

Trans-Altarezia Bike

Die Biketour im Dreiläner-Eck führt über alte Handelsrouten, Kriegswege und Schmugglerpfade durch drei Sprachregionen. Wilde Täler, verwunschene Bergseen und Gebirgspässe in drei Ländern führen von der alpinen Zollfreigemeinde Samnaun bis in das südliche Veltlin.
Startort dieser Biketour ist die auf 1800 m.ü.M. gelegene Gemeinde Samnaun am östlichsten Ende der Schweiz. Der erste Teil der Tour wird von wilden Hochtälern im Österreichisch-Schweizerischen Grenzgebiet geprägt. Das Val Sinestra, das 2011 zur Landschaft des Jahres gewählt wurde und das typische Engadinerdorf Sent bilden die Höhepunkte der ersten Etappe. Der weitere Verlauf auf historischen Grenz- und Schmugglerpfaden durch das Val d'Uina mit dem spektakulären Felsenweg führt zunächst nach Italien in das obere Vinschgau und zurück auf Schweizer Boden in die Biosfera Val Müstair.

Von Sta. Maria geht es über den Umbrailpass nach Italien wo der Singletrail zur Bocchetta di Forcola beginnt. In der rauhen Hochgebirgslandschaft begegnet man Zeugen des 1. Weltkriegs in Form von Schützengräben, Befestigungen und Überresten von Behausungen. Hier standen sich von einem Jahrhundert Schweizer, Österreicher und Italiener gegenüber, ohne dass es jemals zu Kriegshandlungen kam. Die damaligen Kriegspfade haben sich zu attraktiven Bikerouten gewandelt. Vom Valle di Cancano bis nach Arnoga werden die Zeugnisse einer anderen Epoche sichtbar: die der Stromproduktion durch Wasserkraft.

Mit dem Aufstieg durch das Italienische Val Viola erreicht man den Grenzpass da Val Viola. Auf der anderen Seite liegen mehreren Bergseen von unvergleichlicher Schönheit. Weiter geht es durch das Val da Camp hinunter ins Valposchiavo.

Die letzte Etappe führt nach San Romerio. Der älteste Teil des dortigen Kirchleins stammt aus dem 11. Jahrhundert. Die folgende Abfahrt hinunter ins Grenzdorf Viano führt über Schotter und Asphaltstrassen. Nach dem Grenzübergang taucht man ein in die Rebberge oberhalb von Tirano. Die Landschaft und die Siedlungen lassen keinen Zweifel daran, dass wir hier auf der Alpensüdseite angekommen sind.
Die Biketour im Dreiläner-Eck führt über alte Handelsrouten, Kriegswege und Schmugglerpfade durch drei Sprachregionen. Wilde Täler, verwunschene Bergseen und Gebirgspässe in drei Ländern führen von der alpinen Zollfreigemeinde Samnaun bis in das südliche Veltlin.
Startort dieser Biketour ist die auf 1800 m.ü.M. gelegene Gemeinde Samnaun am östlichsten Ende der Schweiz. Der erste Teil der Tour wird von wilden Hochtälern im Österreichisch-Schweizerischen Grenzgebiet geprägt. Das Val Sinestra, das 2011 zur Landschaft des Jahres gewählt wurde und das typische Engadinerdorf Sent bilden die Höhepunkte der ersten Etappe. Der weitere Verlauf auf historischen Grenz- und Schmugglerpfaden durch das Val d'Uina mit dem spektakulären Felsenweg führt zunächst nach Italien in das obere Vinschgau und zurück auf Schweizer Boden in die Biosfera Val Müstair.

Von Sta. Maria geht es über den Umbrailpass nach Italien wo der Singletrail zur Bocchetta di Forcola beginnt. In der rauhen Hochgebirgslandschaft begegnet man Zeugen des 1. Weltkriegs in Form von Schützengräben, Befestigungen und Überresten von Behausungen. Hier standen sich von einem Jahrhundert Schweizer, Österreicher und Italiener gegenüber, ohne dass es jemals zu Kriegshandlungen kam. Die damaligen Kriegspfade haben sich zu attraktiven Bikerouten gewandelt. Vom Valle di Cancano bis nach Arnoga werden die Zeugnisse einer anderen Epoche sichtbar: die der Stromproduktion durch Wasserkraft.

Mit dem Aufstieg durch das Italienische Val Viola erreicht man den Grenzpass da Val Viola. Auf der anderen Seite liegen mehreren Bergseen von unvergleichlicher Schönheit. Weiter geht es durch das Val da Camp hinunter ins Valposchiavo.

Die letzte Etappe führt nach San Romerio. Der älteste Teil des dortigen Kirchleins stammt aus dem 11. Jahrhundert. Die folgende Abfahrt hinunter ins Grenzdorf Viano führt über Schotter und Asphaltstrassen. Nach dem Grenzübergang taucht man ein in die Rebberge oberhalb von Tirano. Die Landschaft und die Siedlungen lassen keinen Zweifel daran, dass wir hier auf der Alpensüdseite angekommen sind.
215 km | 5 Etappen
Asphalt: 55 km
Naturbelag: 160 km
davon Singletrail: 46 km
7200 m | 8800 m
schwer | schwer

Anreise | Rückreise

Anreise / Rückreise Samnaun-Ravaisch, Bergbahnen
Fahrplan SBB Haltestelle und Route auf Karte zeigen

Saison

Saison
Achtung: Auf hoch gelegenen Abschnitten sind Schneefelder bis in die Sommermonate möglich.

Wegweisung

Wegweisung
Diese Route ist nur in eine Richtung signalisiert: Samnaun - Tirano (I)

Hinweise

Hinweis
Ausweispapiere mitnehmen, da die Route grenzüberschreitend ist.

Anreise | Rückreise

Services

Übernachten

Hotel Conrad
Hotel Conrad
Scuol
Jugendherberge Scuol
Jugendherberge Scuol
Scuol
Hotel Altana
Hotel Altana
Scuol
TCS Camping Scuol
TCS Camping Scuol
Scuol
Camping Sur En
Camping Sur En
Sent
Hotel Münsterhof
Hotel Münsterhof
Müstair
Hotel Schweizerhof
Hotel Schweizerhof
Sta. Maria (Müstair)
Hotel Central La Fainera
Hotel Central La Fainera
Valchava
Rifugio Saoseo CAS
Rifugio Saoseo CAS
Val di Campo
Casa Alpina Belvedere
Casa Alpina Belvedere
Poschiavo
Albergo Altavilla
Albergo Altavilla
Poschiavo
Albergo Ristorante Selva
Albergo Ristorante Selva
Li Curt
Raselli Sport Hotel
Raselli Sport Hotel
Le Prese
Rifugio Alpe San Romerio
Rifugio Alpe San Romerio
Brusio
alle zeigen

Buchbare Angebote

Uina Bernina Bike-Tour
Uina Bernina Bike-Tour
alle zeigen

Orte

Samnaun
Samnaun
Ramosch
Ramosch
Sent
Sent
Scuol
Scuol
Mals (I)
Mals (I)
Müstair
Müstair
Sta. Maria
Sta. Maria
Alp Grüm
Alp Grüm
Cavaglia
Cavaglia
Poschiavo
Poschiavo
Le Prese
Le Prese
San Romerio
San Romerio
Tirano (I)
Tirano (I)
alle zeigen

Sehenswürdigkeiten

Freeride Samnaun
Freeride Samnaun
Schloss Tarasp
Schloss Tarasp
Seilpark Engadin
Seilpark Engadin
Val d'Uina
Val d'Uina
UNESCO Welterbe: Kloster St. Johann
UNESCO Welterbe: Kloster St. Johann
Tessanda (Handwebatelier) St. Maria
Tessanda (Handwebatelier) St. Maria
Cavaglia–Poschiavo (Passo del Bernina)
Cavaglia–Poschiavo (Passo del Bernina)
alle zeigen

Schwimmen

Engadin Bad Scuol
Engadin Bad Scuol
alle zeigen

Wegweisung

Wegweisung
Folgen Sie dem abgebildeten Logo auf der roten Wegweisung für das Mountainbiken. Nehmen Sie zur Sicherheit einen Kartenausdruck unserer Webkarte mit auf die Tour.
Wegweisung